weather-image
15°

Satzung sieht elf Wahllokale vor / CDU und WGS fordern doppelt so viele / Neuhäuser denkt über Klage nach

Landet der Brückentor-Bürgerentscheid vor Gericht?

RINTELN. Für den Bürgerentscheid zum Brückentor liegt wohl inzwischen die dafür notwendige Zahl an Unterschriften vor. In der Ratssitzung am Donnerstagabend im Ratskellersaal ging es um die Frage: Wie soll der Bürgerentscheid ablaufen. Vorschlag der Verwaltung: Dazu sollten elf Wahllokale eingerichtet werden, je ein Wahllokal in der Nord- wie Südstadt, je ein Wahllokal in den Ortsteilen. Das ist CDU und WGS zu wenig. Sie wollen doppelt so viele. Gert-Armin Neuhäuser (WGS) denkt nun sogar über eine Klage nach.

veröffentlicht am 28.06.2019 um 15:49 Uhr
aktualisiert am 28.06.2019 um 18:30 Uhr

Ein Bürgerentscheid soll über die Zukunft des Brückentorsaals entscheiden. foto: wm
Avatar2

Autor

Hans Weimann Reporter



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige