weather-image
14°
Das Warmhaltefach ist abgeschafft

McDonald’s setzt nach Umbau künftig auf Digitalisierung

RINTELN. Gute Nachrichten für alle Burger-Fans: Nach einer zehntägigen Umbauphase öffnet die McDonald’s-Filiale an der Konrad-Adenauer-Straße heute Mittag wieder seine Türen – und präsentiert sich fortan als „Restaurant der Zukunft“.

veröffentlicht am 12.07.2018 um 18:04 Uhr

Alles neu und digital: Julia Koschitzke, Franchise-Nehmerin des Rintelner McDonald’s, ließ in ihrem Restaurant das gesamte Küchenkonzept und die Inneneinrichtung verändern. Foto: nk

Autor:

Niklas Könner
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Im Fokus der Umgestaltung steht dabei ein grundlegend verändertes und digitalisiertes Bestell- und Küchenkonzept sowie eine komplett neue Inneneinrichtung im Restaurantbereich. „In dieser kurzen Umbauzeit ist hier ein Restaurant entstanden, das frisches Design und technische Neuheiten vereint“, sagt Julia Koschitzke, Franchise-Nehmerin des Restaurants.

Die erste gravierende Veränderung an der Filiale bekommen die Gäste bereits vor dem Betreten zu spüren: Der Eingang ist künftig auf der Terrassen-, statt wie zuvor auf der Parkplatzseite, zu finden. Grund dafür sind die vier neuinstallierten digitalen Bestellterminals, auf die man nun vom Eingang aus unmittelbar zusteuert. An ihnen können Bestellungen zukünftig selber ausgewählt und ganz individuell zusammengestellt werden. Die Zahlung erfolgt bargeldlos direkt am Terminal. Mittels einer numerischen Zuordnung wird das Essen anschließend an den Tisch gebracht.

Nach wie vor kann aber auch auf klassische Weise am „Front Counter“ bei den Mitarbeitern bestellt und abgeholt werden. Hierbei stechen insbesondere die digitalen Menüboards ins Auge, die die analogen Klapptafeln ersetzen. Auch ein eigens errichteter Wartebereich zur Überbrückung der Zubereitungszeit ist neuer Bestandteil. Zur Unterhaltung stehen den Kunden dabei vier festintegrierte Tablet-PCs mit Internetzugang zur Verfügung.

Das Stichwort „Digitalisierung“ prägt auch das modifizierte Küchensystem. Zahlreiche Bildschirme zeigen den Mitarbeitern in der Küche nun an, welche Bestellungen – egal, ob am Terminal oder Front-Counter – eingehen. „Auf diese Weise können wir das Essen jetzt frisch zubereiten und produzieren nichts mehr vor“, versichert Betreiberin Koschitzke und ergänzt: „Dadurch konnten wir das altbekannte Warmhaltefach abschaffen.“

Im Zuge der digitalen Innovation wurde außerdem das gesamte Innendesign überarbeitet. Die neue Einrichtung sorge für eine „hellere und familienfreundlichere Atmosphäre“, so Koschitzke, die mit der Neugestaltung des Rintelner McDonald’s „einen lang gehegten Gästewunsch umsetzen konnte“.




Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare