weather-image
26°
×

Unterhaltsames und nachdenklich Stimmendes

Musikalische Zeitgedanken in der Josua-Stegmann-Kapelle

TODENMANN. In geheimnisvoll blau-violettes Licht getaucht präsentierte sich Anfang November der Altarraum der Josua-Stegmann-Kapelle den rund 70 Besuchern, die einer Einladung zum Abend mit Musik und Wort gefolgt waren.

veröffentlicht am 02.12.2019 um 15:43 Uhr

TODENMANN. Ursula Mühlenhoff und Paul Egon Mense lasen im Wechsel und gemeinsam Zeitgedanken, Lyrik, Autobiographisches und Selbstverfasstes. Es konnte geschmunzelt und herzhaft gelacht werden. Ebenso aber gab es nachdenkliche Stille, als die Gedanken einer jüdischen Autorin zur Angst in Zeiten des Terrors vorgetragen wurden. Die endeten mit trotzigem Mut, mit dem „Dennoch des Glaubens“ – und das war dann wieder einen starken Applaus wert.

Die Band „Maranatha“ trug altbekannte Choräle in verjazzten Neu-Arrangements, aber auch moderne Lieder von Clemens Bittlinger bis Tim Bendzko vor. Den Besuchern war es möglich, manche Lieder aus dem neuen Liederbuch „frei Töne“ stimmlich zu begleiten, all das moderiert von Monika Perrey.r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige