weather-image
19°
×

Seltene Wochenstube zu sehen

Nabu ist den Fledermäusen auf der Spur

Der Nabu Rinteln führte für Interessierte eine Exkursion durch Rinteln durch. Diejenigen, die mitgingen, bestaunten am Abendhimmel viele „Nachtflieger“. Daneben gab es reichlich Wissenswertes über die kleinen Flugakrobaten.

veröffentlicht am 10.09.2021 um 00:00 Uhr

RINTELN. Die Fledermausnacht hat wetterbedingt verschoben werden müssen. Der Grund war, dass das letzte August-Wochenende verregnet war. Bei umso schönerem Wetter konnten die Naturschützer des Naturschutzbundes (Nabu) eine Woche später fast 20 Teilnehmer begrüßen, um sich gemeinsam auf die Spuren der Rintelner Fledermäuse zu begeben.

Vom Brückentor vor der grünen Stadtlunge Rintelns, dem Blumenwall, ging es gemeinsam zum Denkmal des Stürmenden Jägers, um die ersten ausfliegenden Nachtjäger der Zwergfledermäuse beobachten zu können. „Die Fledermäuse jagen in der Luft zwischen den Baumwipfeln Insekten, die sie mittels Echolots geortet haben“, erläutert Dennis Dieckmann, stellvertretender Vorsitzender der Rintelner Nabu-Ortsgruppe.

Mithilfe sogenannter Bat-Detektoren werden diese Schallwellen für das menschliche Ohr hörbar gemacht. Blitzschnell jagen die Tiere am Himmel Motten und andere fliegende Insekten, um diese bereits im Flug zu fressen. „Während der Zeit des Fressens sind die Tiere blind und können Hindernisse nicht orten“, fügt Dieckmann hinzu. „Das Echolot wird von den Fledermäusen mit dem Mund ausgestoßen“, erläutert er. Mit fortschreitender Dunkelheit macht sich die Exkursionsgruppe auf zur Graft, um dort die Wasser- und Teichfledermäuse bei der Jagd nach Futter zu beobachten.

„Diese jagen dicht über der Wasseroberfläche nach Insekten, die mithilfe der Oberflächenspannung auf der Wasserschicht laufen können“, wie der Nabu-Experte erläutert. Die Naturschützer erwähnen auch die besondere Fledermauswochenstube, die sich unterhalb des Pferdemarktes befindet und neben einer Wochenstube in Leipzig zu den zwei bekannten Wochenstuben der Wasserfledermaus unter Tage gehört.

Weil diese besonders schützenswert sind, wurde bei den Sanierungsarbeiten der Straße dafür Sorge getragen, die Tiere nicht zu stören – umso mehr konnten sich die Fledermausbegeisterten über die flinken Flugakrobaten erfreuen. Auch die diesjährige „Batnight“ bot Gelegenheit, dem ansonsten eher heimlichen Leben der geliebten Nachtschwärmer auf die Spuren zu kommen. r/ cb




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige