weather-image
15°
×

Offenbar kein lokales Ausbruchsgeschehen

Nach 19 weiteren Fällen: 126 Corona-Infizierte in Rinteln

RINTELN. Erneut hat Rinteln am Mittwoch knapp 20 Neu-Infizierte zu verzeichnen. Die Stadt beherbergt damit mehr als ein Viertel der kreisweit positiv getesteten Menschen. Diese Zahl ließe sich allerdings nicht auf ein örtliches Ausbruchsgeschehen zurückführen, teilt der Landkreis auf SZ/LZ-Anfrage mit.

veröffentlicht am 21.04.2021 um 12:32 Uhr

In puncto Zahl der Corona-Fälle ist Rinteln inzwischen kreisweit einsamer Spitzenreiter. 19 neue Infektionen sind am Mittwoch vom Landkreis für die Weserstadt gemeldet worden. Mit 126 aktuell als infiziert geltenden Einwohnern beherbergt die Stadt inzwischen weit mehr als ein Viertel der im ganzen Landkreis positiv getesteten Menschen.

Die Pressesprecherin des Landkreises Schaumburg, Anja Gewald, teilt am Mittwochmittag auf SZ/LZ-Anfrage mit, dass sich die Zahl allerdings nicht auf bestimmte Vorfälle wie ein örtliches Ausbruchsgeschehen zurückführen ließe. Gewald: "Es gibt keinen Hotspot". 

odt




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige