weather-image

Schichtdienst bis zum letzten Tag

Nach 44 Jahren: Jürgen Weber hängt Polizeimütze an den Nagel

RINTELN. Nach über 44 Jahren schied am Freitag Jürgen Weber aus dem Polizeidienst aus. Mehr als 38 Jahre war er in Rinteln im Schichtdienst. Mit einer kleinen Feier nach seiner letzten Schicht verabschiedete er sich von seinen Kolleginnen und Kollegen.

veröffentlicht am 28.12.2018 um 17:16 Uhr

Jürgen Weber (li.) erhielt am Freitag seine Entlassungsurkunde aus dem Polizeidienst von Dienststellenleiter Wilfried Korte. Foto: tol
tol-szlz

Autor

Tobias Landmann Fotoreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Begonnen hatte seine Ausbildung bei der Polizei in Hann. Münden, danach waren die Bereitschaftspolizei in Braunschweig und Hannover seine Stationen. Im Oktober 1976 kam seine Versetzung zum Streifendienst nach Sulingen. Ins Schaumburger Land wechselte Weber im Mai 1979, wurde zunächst am Dienstort Stadthagen eingesetzt. Zum Oktober 1980 ging mit einem Wechsel zum Polizeikommissariat Rinteln sein Wunschort in Erfüllung. Hier war Jürgen Weber über 38 Jahre im Einsatz- und Streifendienst tätig. „Es hat mir immer Spaß gemacht“, sagte der ausscheidende Polizeioberkommissar, der letzten Jahre der Dienstabteilung IV angehörte.

Wilfried Korte, Rintelns Polizeichef, lobte Weber für seine stets ruhige Art. „Mit ihm sind immer alle gut ausgekommen.“ Er sei ein ausgleichender und ausgeglichener Beamter gewesen. Jetzt steht er voll und ganz seiner Familie und Ehefrau Menhardes zur Verfügung.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare