weather-image
32°
×

Gewerbetreibende in Mühlenstraße werden nach Razzia mit Vorurteilen konfrontiert /

Nach Razzia in Rinteln: Unbeteiligte Ladeninhaber mit Vorurteilen konfrontiert

RINTELN. Die Razzia von Dienstag und Mittwoch schlägt in der Weserstadt weiter Wellen. Wie berichtet wurden fünf Objekte in der Mühlen- und Brennerstraße durchsucht. Dabei fand die Polizei große Mengen Drogen, vor allem 300 Gramm Cannabis und eine kleinere Menge weißes Pulver, wahrscheinlich Amphetamin. Außerdem eine Schreckschusswaffe. Bereits am Tag danach kursierten in Rinteln zahlreiche Gerüchte über die Razzia. Denn insbesondere in der Mühlenstraße haben sich viele kleine Läden und Gewerbe angesiedelt, eine größere Anzahl der Inhaber haben einen Migrationshintergrund. Teilweise betreiben sie ihre Läden in den gleichen Gebäuden, in denen auch Wohnungen von der Polizei durchsucht wurden, und Menschen verhaftet wurden. Nur: Sie haben mit der ganzen Sache nichts zu tun, bestätigt auch die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage. Wir haben uns vor Ort umgehört.

veröffentlicht am 14.05.2021 um 16:53 Uhr
aktualisiert am 14.05.2021 um 20:00 Uhr

DSC_8809

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige