weather-image
-3°
Umfangreiches NABU-Programm mit Amphibienwanderungen, Nacht der Fledermäuse und Exkursionen

Naturschutz für alle

RINTELN. Ob „Nacht der Fledermäuse“, Exkursion zu den Flussseeschwalben oder Streifzüge durch die Auenlandschaft – die heimische Gruppe des Naturschutzbundes (NABU) hat fürs Jahr 2019 wieder ein umfangreiches Programm mit Naturerlebnissen geplant.

veröffentlicht am 11.01.2019 um 16:22 Uhr

Auch ein Nabu-Projekt: die Beweidung der Streuobstwiese. Foto: Kathy Büscher
_A100945

Autor

Ortrud Büthe Redaktionsassistentin

RINTELN.Ein Pflegeeinsatz auf der Streuobstwiese steht am Samstag, 26. Januar, um 9 Uhr an. Damit die Obstbäume gut wachsen und sonnig stehen, werden Bäume in der Weihnachtsbaumschonung gefällt.

Im Februar werden Wintergäste in der Auenlandschaft beobachtet: Rast- und Zugvögeln, die sich in der Auenlandschaft tummeln, wird von 11 bis 13 Uhr nachgespürt.

Der nächste Pflegeeinsatz startet am Samstag, 23. Februar, ab 9 Uhr auf der Schilfwiese Strücken, dort stehen alte Kopfweiden, die gestutzt werden sollen.

Um Februar und März herum, wenn Kröten und Molche auf Wanderung gehen, werden Schutzzäune aufgestellt.

Am Dienstag, 12. März zieht der Nabu auf seiner Mitgliederversammlung Bilanz zum vergangenen Jahr.

Im April können alle Interessierten am Sonntag, dem 7., zum „Frühlingserwachen in die Auenlandschaft“ auf der Suche nach gefiederten Frühlingsboten mitwandern.

Zur Exkursion „Naturwald“ geht es am Sonntag, 5. Mai, ab 10 Uhr. Im Vordergrund stehen der Buchenwald und die Vegetation, aber auch die Vogelwelt wird erkundet.

Die Vogelstimmenwanderung zur „Stunde der Gartenvögel“ am Samstag, 11. Mai, 8 bis 10 Uhr, führt zu Kleiber, Rotkehlchen und anderen gefiederten Stadtbewohnern.

Am Sonntag, 2. Juni, geht es von 11 bis 13 Uhr auf eine Wanderung in die sommerliche Auenlandschaft.

Am 16. Juni präsentiert der Nabu beim Bauernmarkt in der Rintelner Innenstadt das Beweidungsprojekt. Und entlang der Wegstrecke des Felgenfestes wird am gleichen Tag die Auenlandschaft in allen ihren Facetten vorgestellt.

Zur Exkursion geht es am Freitag, 28. Juni. Ab 17 Uhr werden im ehemaligen Steinbruch Liekwegen in und an den Tümpeln Amphibien beobachtet. Los geht es an der Schutzhütte Brandshof in Liekwegen.

Im August werden die Flussseeschwalben in der Auenlandschaft ihre Jungen großgezogen haben. Bei der Wanderung am Sonntag, 4. August, können deren Flugshows bewundert werden.

Die „Nacht der Fledermäuse“ im Blumenwall beginnt am Samstag, 31. August, vom Parkhaus Pferdemarkt aus. Von 20.30 bis 22.30 Uhr werden die Teilnehmer mit BAT-Detektoren auf den Spuren der Tiere im Blumenwall unterwegs sein und dabei viel Wissenswertes erfahren.

Auch auf dem herbstlichen Öko- und Bauernmarkt im September ist der Nabu präsent, am Stand erfährt man alles über die Auenlandschaft.

Beim Apfelfest, am Sonntag, 29. September, lädt der Nabu auf die Streuobstwiese Hohenrode zu Apfelkuchen und frisch gepresstem Apfelsaft.

Im Oktober wird Graugänsen und anderen Zugvögeln ein Besuch abgestattet. Los geht es am Sonntag, 6., um 11 Uhr vom Besucherparkplatz Landstraße.

Im Herbst sind zwei weitere Pflegeeinsätze geplant. Am Samstag, 26. Oktober, sollen von 9 bis 13 Uhr in der Auenlandschaft Hohenrode Weiden und Büsche geschnitten werden, um Sichtfenster zu erhalten. Am Samstag, 23. November werden weitere Bäume in der Weihnachtsbaumschonung gefällt.

Zur Beobachtung der winterlichen Auenlandschaft mit allerhand Zugvögeln geht es am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 13 Uhr.

Zu den Wanderungen werden jeweils festes Schuhwerk und ein Fernglas empfohlen. Für die Wanderungen wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro von den Teilnehmern erhoben.

Weitere Infos beim NABU Rinteln, Kerschensteinerweg 3, www.nabu-rinteln.de.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare