weather-image
×

Weser-Fit baut Angebot auf

Netzwerk für Menschen nach Corona-Erkrankung

RINTELN. Weser-Fit Rinteln, das Sport- und Gesundheitszentrum der Vereinigten Turnerschaft, ruft derzeit ein Netzwerk für Menschen ins Leben, die unter den Folgen einer überstandenen Covid-19-Erkrankung leiden. Eine Krankenkasse sowie Praxen sind bereits an Bord, das Netzwerk soll weiter wachsen. Auch Nicht-Mitglieder sind willkommen:

veröffentlicht am 18.01.2021 um 00:00 Uhr

ri-marie-1410

Autor

Redakteurin / Online zur Autorenseite

RINTELN. Weser-Fit Rinteln, das Sport- und Gesundheitszentrum der Vereinigten Turnerschaft, ruft derzeit ein Netzwerk für Menschen ins Leben, die unter den Folgen einer überstandenen Covid-19-Erkrankung leiden. Das kündigt Maike Wagenaar an, die als VTR-Vorstandsmitglied das Weser-Fit-Zentrum leitet.

Die Folgen einer überstandenen Covid-19-Erkrankung können Menschen noch wochen- und monatelang belasten, erklärt Wagenaar. Bekannt geworden sind zum Beispiel der lange Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn sowie die Einschränkung der Sensibilität. Für Menschen mit diesen und ähnlichen Erfahrungen möchte das Weser-Fit-Zentrum eigens Angebote ins Leben rufen und ein Netzwerk aufbauen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind folgende Partner dabei: Die Krankenkasse BKK 24 sowie die Naturheilpraxis Julia Thieme und die logopädische Praxis Seidel & Jones. Maike Wagenaar geht davon aus, dass das Netzwerk sich erweitern wird, „da wir alle rund um das Thema Covid-19 in einem Lernprozess stecken.“

Ziel ist es laut Wagenaar, den betroffenen Menschen eine Möglichkeit zu geben, ihre Leistungsfähigkeit und Lebensqualität wieder zu verbessern. Dies sei zwar „Neuland“, so Wagenaar, doch umso wichtiger sei es, die verschiedenen gesundheitlichen Aspekte mit einzubeziehen und den Betroffenen eine Plattform zu geben, um an Hilfsmöglichkeiten, Therapiemöglichkeiten sowie Ansprechpartnern zu gelangen. Unterschiedliche Professionen sollen für unterschiedliche Beschwerdebilder ansprechbar sein. Auch sollen sich Betroffenen gemeinsam austauschen können.

Betroffene Personen können sich ab sofort telefonisch oder per Mail beim Weser-Fit melden, um einen Termin für ein ausführliches Erstgespräch zu vereinbaren. Gemeinsam wird herausgearbeitet, was die momentanen Herausforderungen sind, und wer im Netzwerk unterstützen kann.

Weitere Möglichkeiten sind: Individuelle Bewegungs- / Beratungsangebote über Skype oder Zoom; sobald Veränderungen in der Corona-Verordnung es möglich machen, Individualsport oder Sport in Kleingruppen mit verschiedenen Schwerpunkten. Das Weser-Fit verfüge bereits über etablierte Gruppen im Bereich Lungen- und Herzsport mit entsprechend qualifizierten Übungsleitern. Möglich sei auch der Austausch über Videoplattformen oder – wenn erlaubt – im direkten Kontakt, mit den Netzwerkpartnern.

„Wir starten mit diesem Programm einen Testballon und sind gespannt, wie die Rückmeldungen sind“, so Wagenaar. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen. Dies solle keine einmalige Aktion sein, so Wagenaar.

Interessenten können sich ab sofort per E-Mail an maike.wagenaar@weser-fit-rinteln.de wenden, oder telefonisch dienstags und donnerstags von 8 bis 13 Uhr unter (05751) 74 28 00 melden. mld




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige