weather-image
13°

Gerüstet für den nächsten Einsatz

Neues Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Engern eingeweiht

ENGERN. Eine leistungsstarke Tragkraftspritze im Heck, 163 PS unter der Motorhaube und eine hochmoderne Rundumausstattung – die Ortsfeuerwehr Engern darf sich über ein neues Einsatzfahrzeug freuen.

veröffentlicht am 04.02.2019 um 15:31 Uhr
aktualisiert am 04.02.2019 um 20:12 Uhr

Symbolische Schlüsselübergabe: Stadtbrandmeister Friedel Garbe (von rechts) mit Stadtjurist Dr. Joachim Steinbeck und Engerns Ortsbrandmeister Thomas Reese. Foto: nk

Autor:

Niklas Könner
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Rahmen einer offiziellen Fahrzeugübergabe an der Mehrzweckhalle wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug – kurz TSF – am vergangenen Freitagabend feierlich präsentiert.

Stadtbrandmeister Friedel Garbe und Stadtjurist Joachim Steinbeck überreichten Engerns Ortsbrandmeister Thomas Reese symbolisch einen übergroßen Fahrzeugschlüssel. Anschließend wurde das zuvor unter einer Plane verdeckte TSF, flankiert von seinen Vorgängermodellen, unter großem Applaus enthüllt.

Die Enthüllung des neuen Fahrzeugs

Es sei ein „schönes Ereignis für die Ortsfeuerwehr Engern“, sagte Reese im Beisein von rund 100 geladenen Gästen, darunter auch Feuerwehrleute befreundeter Feuerwehren sowie Vertreter des Ortsrates und der Kirchengemeinde. Mit dem „neuen Arbeitsgerät“, wie Reese das TSF nannte, werde man im Stadtgebiet Rinteln „auch in Zukunft weiterhin Hilfe leisten können“.

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (Mitte), flankiert von seinen beiden Vorgängern. Foto: nk

Bis der neue Einsatzwagen vom Typ Mercedes Sprinter in Betrieb genommen werden konnte, mussten sich Engerns Feuerwehrleute fast eineinhalb Jahre gedulden. Nach dem Ausschreibungsverfahren im Sommer 2017 erfolgte ein Jahr später die Montage des Fahrzeugaufbaus in Görlitz. Seit Ende November 2018 ist der Wagen im Engerschen Gerätehaus stationiert. Alles in allem sei dies zwar „ein langjähriger und nicht schneller umzusetzender Prozess“ gewesen, sagte Steinbeck, bei diesem habe aber „alles gut geklappt und reibungslos funktioniert“.

Insgesamt investierte die Stadt Rinteln 77 800 Euro in die Neuanschaffung des Tragkraftspritzenfahrzeuges. Steinbeck sprach von einer „guten Investition“, mit deren Hilfe „der Brandschutz in Engern und Umgebung weiterhin sichergestellt und gewährleistet werden kann“. Mit einem Zuschuss in Höhe von 15 000 Euro aus der sogenannten Feuerschutzsteuer beteiligte sich zudem der Landkreis Schaumburg an der Finanzierung. Für individuelle Beschriftungs- und Ausstattungswünsche, wie unter anderem ein spezielles Hygieneboard, steuerte die Ortsfeuerwehr Engern rund 1200 Euro bei.

Mit dem Empfang des neuen TSF ging der Abschied des Vorgängerwagens einher. Nach fast 30 Jahren im Einsatz und rund 50 000 zurückgelegten Kilometern macht der VW LT, ebenfalls ein TSF-Modell, nun Platz für ein neues, zeitgemäßes Einsatzfahrzeug. Zwar habe das alte Fahrzeug „uns nie im Stich gelassen“, erklärte Reese, aber zuletzt sei aufgrund „mehrerer Kleinigkeiten irgendwann ein gewisser Verbrauch vorhanden gewesen“. Daher sei die im Feuerwehrentwicklungsplan der Stadt ohnehin vorgesehene Anschaffung eines neuen Fahrzeugs „genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen“, so Reese.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare