weather-image
10°
×

Ausstellung „Das kleine Format“ in Projektgalerie eröffnet

Neues in der Alten Druckerei

RINTELN. Unter dem Titel „Schauen-Kaufen-Mitnehmen“ ist in der Projektgalerie „Alte Druckerei“ in der Bäckerstraße die Ausstellung „Das kleine Format“ eröffnet worden.

veröffentlicht am 20.11.2018 um 16:02 Uhr
aktualisiert am 20.11.2018 um 20:10 Uhr

Avatar2

Autor

Reporterin

RINTELN. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit wurde in der Alten Druckerei an der Bäckerstraße in Rinteln die Ausstellung „Das kleine Format“ eröffnet. Kunstliebhaber werden es wahrgenommen haben: Mit diesem Thema beschließt die Kunstgruppe „Sichtbar“ schon zum dritten Mal ihren Jahreszyklus. „Schauen – Kaufen – Mitnehmen“ heißt es in der Ankündigung, und das sei durchaus wörtlich zu nehmen, betont Christina Kuhlemann, die am Samstag Galeriedienst schiebt.

Da sollte man beizeiten in der Alten Druckerei vorbeischauen, wenn man wirklich die komplette Ausstellung genießen möchte. Noch schmücken sie alle den Raum in der Bäckerstraße: die zauberhaften Blumenaquarelle von Irmgard Schlömer, die mit dynamischem Pinselschwung gemalten Abstraktionen von Andrea Büssing, die filigranen, immer wieder in ihrer Vielfalt überraschenden Kunstwerke von Bettina Bradt, die neuesten Ergebnisse von Harald Scheibes Suche nach dem ungewöhnlichen Blickwinkel (so hat man St. Sturmius bestimmt noch nicht wahrgenommen), die eindrucksvollen, farbintensiven Landschaftseindrücke von Christina Kuhlemann und nicht zuletzt Rita Montalbetti-Kunzes berührende, poetische Figuren, dieses Jahr durch das Buch „Der kleine Prinz“ inspiriert.

„Wie groß das ‚kleine Format‘ denn eigentlich ist, haben wir bewusst offengelassen. Das wird nämlich, wie man leicht erkennen kann, durchaus unterschiedlich empfunden“, sagt Kuhlemann beim gemeinsamen Rundgang und lacht. Preislich gehe es in diesem Jahr bei 45 Euro pro Bild los, fährt sie fort. Eine Information, die ja für alle, die noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk sind, von Bedeutung sein könnte. Witzig: Einige der Bilder machen übrigens einen besonders „abreisebereiten“ Eindruck: Sie sind nämlich in alten, sehr geschichtsträchtig wirkenden Koffern aufgestellt worden.

Das passt gut: Bilder in Gesellschaft von alten Koffern, die bestimmt schon viel von der Welt gesehen haben. Foto: cm



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige