weather-image
18°

Niedersachsenticket soll künftig auch in Rinteln gelten

Niedersachsen gilt nicht in Rintelner Bus: „Für uns unverständlich“

Rinteln. Das Niedersachsenticket wäre eigentlich eine großartige Erfindung. Man kauft es am Startbahnhof, kann mit bis zu fünf Erwachsenen und drei Kindern quer durch das Bundesland fahren, mit jedem Bus und jeder Straßenbahn – ein Preis, ein Ticket, einen ganzen Tag Öffentlicher Personennahverkehr.

veröffentlicht am 12.05.2019 um 14:35 Uhr
aktualisiert am 12.05.2019 um 19:24 Uhr

Autor:

Maurice Mühlenmeier

Was klingt wie eine gute Idee, ist in Rinteln bislang noch traurige Utopie. Denn der Landkreis Schaumburg ist, neben dem Emsland und Osnabrück, der einzige Landkreis in Niedersachsen, in dem das Ticket in den Bussen keine Gültigkeit hat.

Das wurde nun auch Thema im Rintelner Stadtrat. Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde die Verwaltung aufgefordert, sich entsprechend bei Verkehrsbetrieben einzusetzen, sodass das Ticket künftig auch in allen Schaumburger Bussen, Straßenbahnen und theoretischen U-Bahnen gilt.

Kay Steding befand: „Das Niedersachsenticket ist eine großartige Einrichtung, hört aber am Rintelner Bahnhof auf.“ So könne das nicht bleiben. „Für uns ist das unverständlich“, betonte Steding.

Der Antrag fand über die Fraktionsgrenzen hinaus große Zustimmung; Bürgermeister Thomas Priemer indes wandte sich mit einem Anliegen an die Abgeordneten: „Wir brauchen hierbei die Unterstützung der Kreistag-Abgeordneten.“ Wie Kreistags-Abgeordneter Heinrich Sasse (WGS) betont, sei man bereits dran: „Wir müssen stärker zusammenarbeiten!“ Der Antrag der CDU wurde einstimmig angenommen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare