weather-image
17°
×

Ersatzhaltestellen geplant

„Oben ohne“ auf den Bus warten: Bushaltestelle am Ernestinum abgebaut

RINTELN. Nach der Schule auf den Bus zu warten, war im Winter noch nie eine schöne Angelegenheit. Am Gymnasium Ernestinum hat bislang zumindest ein Dach an der Bushaltestelle die Schüler vor Regen geschützt. Die gesamte Konstruktion wird jetzt jedoch abgebaut:

veröffentlicht am 08.11.2019 um 11:50 Uhr

Autor:

RINTELN. Nach der Schule auf den Bus zu warten, war im Winter noch nie eine schöne Angelegenheit. Gegen Kälte und Wind konnte man nicht viel ausrichten, aber am Gymnasium Ernestinum bot immerhin das Dach der Bushaltestellenhäuschen Schutz vor Regen – bis jetzt. Statt einem Dach ist dort aktuell nur noch die nackte Stahlkonstruktion zu sehen. Dabei handle es sich um eine „vorbereitende Maßnahme“, wie Anja Gewald, Pressesprecherin des Landkreises Schaumburg, auf Nachfrage erklärt. Auf dem Gelände an der Burgfeldsweide laufen derzeit die Bauarbeiten für die neue IGS.

Das Abmontieren des Daches sei dabei nur der erste Schritt in der Abbauphase gewesen, so Gewald: Im nächsten Schritt werde die Rückwand des Bushaltestellenhäuschens abgerissen, der Abbau der Stahlkonstruktion folge danach. Ab kommender Woche solle dann, so Gewald weiter, eine Baugrube dort entstehen, wo früher Schüler auf den Bus gewartet haben.

Bereits vor mehreren Jahren war festgestellt worden, dass das Dach des Wartehäuschens – wie viele ähnliche Konstruktionen aus der Zeit – Asbest enthält (wir berichteten). Damit der giftige Stoff gebunden bleibt, musste das Dach zuerst demontiert werden, sodass das Risiko einer Beschädigung der Dachplatten gering gehalten wird. Ansonsten hätten asbesthaltige Fasern freigesetzt werden können.

Bis im nächsten Jahr ein neuer Bushalteplatz für die Schulen entstehen wird, gibt es eine Übergangslösung: An der Paul-Erdniß-Straße und an der Burgfeldsweide werden ab nächster Woche übergangsweise Ersatzhaltestellen stehen. Diese sollen nach Informationen des Landkreises in den nächsten Tagen aufgebaut werden. Weitere Details soll eine Besprechung von Busunternehmen und Schulleitung klären.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige