weather-image
23°

Hochkarätiger Saisonstart an der Weser

Oldtimer-Weserberglandfahrt: Rollende Raritäten in Rinteln

RINTELN. Der Motorclub Rinteln e.V. im ADAC veranstaltet auch in diesem Jahr seine Ausfahrt für klassische Automobile und Motorräder bis Baujahr 1975. Am Sonntag, 28. April, treffen sich Oldtimer-Liebhaber wieder in der Weserstadt.

veröffentlicht am 23.04.2019 um 17:23 Uhr
aktualisiert am 24.04.2019 um 18:30 Uhr

150 Kilometer legen die Oldtimer am Sonntag zurück. Foto: tol
_A100945

Autor

Ortrud Büthe Redaktionsassistentin

Die Veranstaltung, die jetzt bereits zum 23. Mal stattfindet, ist laut Hans-Erich Scheffler, dem zweiten Vorsitzenden des Motor-Clubs, „der absolute Höhepunkt für Oldtimer-Fans im norddeutschen Raum und inzwischen eine feste Größe im historischen Automobilsport“. Die besondere Atmosphäre locke jedes Jahr über 350 Teilnehmer ins Weserbergland.

Nach der Papierabnahme und einem gemeinsamen Frühstück im Rintelner Ratskeller (ab 7 Uhr) starten die Teilnehmer Sonntag ab 8.30 Uhr vom Rintelner Marktplatz aus zum gemeinsamen Ausflug durch Weserbergland und Wiehengebirge.

Teilnehmen können alle zwei- bis vierrädrigen Oldtimer, die bis zum Baujahr 1975 hergestellt wurden. Aus organisatorischen Gründen werden maximal 160 Fahrzeuge angenommen.

2 Bilder
Altes Schätzchen vor malerischer Kulisse: ein Opel Kadett Coupé aus den Siebzigerjahren. Foto: tol

Die geplante Strecke ist insgesamt circa 150 Kilometer lang. Die erste Prüfung findet auf dem Parkplatz der Firma Wesergold in Rinteln statt. Zur Mittagspause geht es ab 11.30 Uhr ins Restaurant „Van der Valk“ in Melle.

Der Re-Start zur Rückfahrt folgt ab 13 Uhr und führt über Riemsloh, Enger, Lippinghausen, Falkendiek, Exter, Bentorf, Möllenbeck, wieder nach Rinteln. Auf dem Parkplatz der Firma Expert in Rinteln findet dann noch eine Sonderprüfung statt.

Die Teilnehmer werden ab etwa 14.30 Uhr auf dem Rintelner Marktplatz zurückerwartet, wo die Automobil-Klassiker, auch auf dem Kirchplatz und in der Fußgängerzone, zur Präsentation aufgestellt werden. Dabei gibt es reichlich Leckereien zu essen und zu trinken, versprechen die Veranstalter. Die Siegerehrung folgt ab ungefähr 17 Uhr auf dem Marktplatz. Pro Klasse wird es wieder 30 Prozent Pokale und weitere Ehrenpreise, beispielsweise für das älteste Fahrzeug, geben. Nicht zuletzt ist der von der Brauerei Emst Barre aus Lübbecke gestiftete Gesamtsiegerpokal sicher ein Anreiz zum Mitmachen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare