weather-image
22°

Drei junge Virtuosen im Bürgerhaus

Perkussionsinstrumente im Mittelpunkt einer Sonntagsmatinee

KALLETAL-HOHENHAUSEN. Die nächste Sonntagsmatinee steht am Sonntag, 10. Februar, um 11.15 Uhr im Bürgerhaus Am Markt in Hohenhausen auf dem Programm der Volkshochschule in Kalletal.

veröffentlicht am 04.02.2019 um 11:40 Uhr
aktualisiert am 04.02.2019 um 17:00 Uhr

Louis Steinbronn, Leon Günther und Florian Nabyl Köhn gastieren am 10. Februar im Bürgerhaus in Hohenhausen. Foto: pr.

„Es wird eine ganz neue Erfahrung im Rahmen der Kalletaler Matineen sein“, verspricht Heiderose Osterhage von der VHS. „Unser Koordinator von der Hochschule für Musik hat uns drei junge Männer empfohlen und vermittelt, die in ihrem Konzert die erstaunliche Vielfalt von Schlaginstrumenten näherbringen wollen.“

Perkussionsinstrumente werden seit jeher im Schlagwerk eines klassischen Orchesters und heute in der modernen Musik verwendet. Die drei Musiker Louis Steinbronn, Leon Günther und Florian Nabyl Köhn haben im vergangenen Jahr den 1. Preis bei „Jugend musiziert“ erhalten und trotz ihres jungen Alters schon viel musikalische Erfahrungen sammeln können. Sie wollen die Zuhörer in eine neue Welt der Musik entführen und die erstaunliche Vielfalt von Schlaginstrumenten präsentieren („Variety of percussion instruments“).

Leon Günther, geboren 2002, spielt seit zehn Jahren klassisches Schlagwerk. Unterrichtet wird er in der Kreismusikschule Viersen von Veith Kloethers (Dozent der Robert-Schumann-Hochschule für Musik). Er ist zweifacher Bundespreisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Diesen Wettbewerb gewann er auf Bundesebene 2016 in der Kategorie „Schlagwerk Solo“ und 2018 in der Kategorie „Schlagwerk Ensemble“. Als Bundes-Preisträger durfte Günther in der Tonhalle Düsseldorf und in der Kölner Philharmonie spielen. Außerdem ist er seit 2015 festes Mitglied im Landesjugendorchester NRW und spielt auch in anderen Orchestern wie „das junge Orchester“. Darüber hinaus widmet er sich der Kammermusik. Seit 2015 spielt Günther mit zehn weiteren talentierten Schlagzeugern im Ensemble „SPLASH NRW“, das in ganz NRW auftritt. Besonders sticht das internationale SPLASH Projekt „5+5+5“ hervor, das aus je fünf Schlagzeugern aus Deutschland, Korea und Brasilien besteht und 2017 auf Konzertreise in NRW war. Zuletzt nahm Günther auch an mehreren Meisterkursen mit etablierten Schlagzeugern wie Rafael Saars und Slavik Stakhov als Dozenten teil.

Louis Steinbronn, geboren im Jahr 2000, besuchte die Marienschule Mönchengladbach. Im Alter von sechs Jahren hat er seinen ersten Schlagzeugunterricht bei Ralf Holtschneider und später Veith Kloeters an der Kreismusikschule Viersen bekommen. 2015 und 2018 hat er beim Bundeswettbewerb „‚Jugend musiziert“ in der Kategorie „Schlagzeugensemble“ teilgenommen und dabei erst einen 2. Preis und 2018 den 1. Preis erzielt. Er spielt in Auswahlensembles des Landes NRW wie zum Beispiel „Die Junge Bläser-Philharmonie“, SPLASH, Junge Blechbläser. Außerdem ist er bereits bei Konzertreisen nach Frankreich oder Spanien aufgetreten.

Florian Nabyl Köhn wurde 2001 in Bochum geboren. Mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Schlagzeugunterricht bei Nick Bardach von den Bochumer Symphonikern. Er spielte in verschiedenen Jugendorchestern und schnell war klar, dass er die Musik zu seinem Beruf machen wollte. Seit 2016 ist er Schüler von Veith Kloeters aus Viersen. Florian ist Mitglied im Landesjugendorchester NRW, der Jungen Bläserphilharmonie NRW und dem Schlagzeug-ensemble SPLASH. 2016 gewann er mit einem Kammermusikensemble den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Neue Musik“. 2017 erreichte er wiederum den ersten Preis beim Bundeswettbewerb in der Kategorie „Schlagzeugensemble“. Er nahm an diversen Meisterkursen beim Ensemble „Musikfabrik NRW“ und dem „Ensemble Modern“ teil. Nach seinem Abitur in diesem Jahr plant er, ein Schlagzeugstudium aufzunehmen.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare