weather-image
14°
×

Politik will Müllproblem in Rinteln angehen

Der Bericht unserer Zeitung über die grassierenden Müll-Probleme rund um Altkleidercontainer und in der freien Wildbahn hat die Politik auf den Plan gerufen. Im Stadtrat wollte Anthony Robert Lee (CDU) in Bezug auf den Artikel wissen, ob denn die Firma, die Altkleidercontainer aufstellt, nicht auch für die Entsorgung von Müll rund um die Container zuständig sei. Bürgermeister Thomas Priemer erklärte, diese führen eine wöchentliche Reinigung durch.

veröffentlicht am 25.09.2020 um 15:27 Uhr

DSC_8809

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Aber noch deutlich öfter würden Müllsünder ihren Abfall dort entsorgen. Auch der Bauhof mache montags dort seine Runde. Aber man werde dem Problem einfach nicht Herr. Lee regte an, auch in der freien Wildbahn – etwa in der Feldmark – regelmäßig mit dem Ordnungsamt präsenz zu zeigen. Hier winkte Priemer allerdings ab. „Das ist nicht sinnvoll“, sagte er, eine kleine Verwaltung könne das nicht leisten. Es sei ein gesellschaftliches Problem.

Carsten Ruhnau (SPD) erklärte etwas später , die Politik dürfe sich hier nicht wegducken. „Wir müssen das Thema weiter diskutieren, auch wenn am Ende keine Patentlösung steht.“ Er beantragte von der Verwaltung eine ausführliche Auflistung, welche Maßnahmen man setze und noch setzen könne. Das sicherte Priemer auch zu. Er könne sich die Verlegung von Container-Standorten vorstellen, oder auch eine Reduzierung der Gesamtanzahl. jak




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige