weather-image
34°
×

Wenn „Kommissar Neumann“ sich meldet

Polizei warnt vor Trickanrufen durch falsche Polizisten

RINTELN. Am Montag und Dienstag haben unbekannte Täter nach Angaben der Polizei erneut versucht, Menschen am Telefon auszufragen, offenbar mit der Absicht, ihnen anschließend Schaden zuzufügen.

veröffentlicht am 10.07.2019 um 15:12 Uhr

RINTELN. Die Masche sei immer wieder dieselbe, so die Polizei: Ein angeblicher „Kommissar“ meldet sich telefonisch und teilt mit, dass eine Bande von Einbrechern von der Polizei gefasst worden sei und man bei den Tätern die Anschrift des Angerufenen gefunden habe. Dann fragt der angebliche „Kommissar“ – diesmal nannte er sich bei mehreren Angerufenen Neumann –, warum wohl die Anschrift des Angerufenen bei den Tätern gefunden wurde. Hintergrund, so die echte Polizei in einer Pressenotiz, sei dabei, dass die Täter wissen wollen, ob sich größere Bargeldmengen oder andere Wertgegenstände in der Wohnung befinden.

Die Beamten im Polizeikommissariat Rinteln warnen die Bevölkerung davor, allzu sorglos mit solchen Informationen umzugehen. Die Polizei frage in der Regel solche Informationen nicht ab. Im Zweifelsfall könne sich jeder jederzeit durch einen Anruf im Rintelner Kommissariat vergewissern. Die Telefonnummer: (05751) 95 45-0. Übrigens: Der „Kommissar Neumann“ ist bei der Rintelner Polizei nicht existent und nannte sich auch schon Wagner oder Krause.r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige