weather-image
21°
×

Zu Hause bei Dachs und Salamander

Raus in die Natur: Waldwoche in der Kita „Zum Gänseblümchen“

ENGERN. Raus in den Wald! Das war Ende Mai das Motto für die Kindergartenkinder in Engern, denn die „Waldwoche“ stand an. Die Kinder der Bienen- und Marienkäfergruppe durften dabei basteln, bauen und toben und lernten viel Wichtiges über den Wald:

veröffentlicht am 15.06.2021 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 15.06.2021 um 17:50 Uhr

ENGERN. Raus in den Wald! Das war Ende Mai das Motto für die Kindergartenkinder in Engern, denn die „Waldwoche“ stand an. Die Kinder der Bienen- und Marienkäfergruppe erforschten dabei mit ihren Erzieherinnen die Wald- und Wasserwege. Sie lernten viel über die heimischen Pflanzen und erspähten so manchen Fußabdruck oder Schlafplatz der Tiere im Wald. Es wurden neben Kellerasseln, Maikäfern und Spinnen auch viele andere Tiere wie Salamander, Kaulquappen und Blindschleichen entdeckt. Selbst einen Dachs und einen Waschbären konnten sie in freier Natur beobachten.

Der Jäger Hubert Janek besuchte mit seiner Frau und seinem Jagdhund die Kinder. Gemeinsam erzählten sie viel über den Wald, seine Bewohner und über das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Waldtieren. Natürlich konnten die Kinder im Wald auch bauen, klettern und toben. Aus herumliegenden Zweigen bauten sie eine Hexenhütte und ein Wald-Tipi, die das Spiel und die Walderfahrungen bereicherten. Sowohl im freien Spiel als auch bei gezielten Angeboten wurden die Wahrnehmung und die Motorik der Kinder gefördert.

Abgerundet wurde die Waldwoche am letzten Tag durch eine Waldprüfung, die alle erfolgreich bestanden und hierfür einen „Waldorden“ erhielten.

Dank der verständnisvollen und hilfsbereiten Eltern wurde den Kindern der Fußweg zurück in die Kita erspart, denn so eine Woche kann ganz schön anstrengend sein. „Aber alle Kinder kamen mit einem Lächeln aus dem Wald zurück und mussten, wie sich das gehört, zu Hause erst mal in die Badewanne“, berichtet die Kita-Leitung. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige