weather-image
×

Blick auf neue Saison

Rintelns Wasser-Sport-Verein: Die Planungen für 2021 laufen

RINTELN. Zwar müssen beinahe alle Vereinsaktivitäten derzeit ruhen, doch der Wasser-Sport-Verein Rinteln ist dennoch umtriebig: Das Programm fürs neue Jahr 2021 steht bereits. Folgendes ist geplant:

veröffentlicht am 06.01.2021 um 00:00 Uhr

RINTELN. Obwohl der Sportbetrieb und auch das gesellige Vereinsleben bei den Ruderern am Doktorsee seit Längerem ruhen müssen, laufen die Planungen für die neue Saison schon fleißig an.

Aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres hat Rintelns Wasser-Sport-Verein die richtigen Schlüsse gezogen. Fast alle größeren Wanderfahrten, welche wegen der Corona-Auflagen im 1. Halbjahr 2020 abgesagt werden mussten, konnten zwischen Juli und Oktober nachgeholt werden. So hoffen die Verantwortlichen beim WSV natürlich zunächst, dass zum Saisonbeginn im April die Auflagen gelockert werden und auch Übernachtungen in Hotels oder in Bootshäusern wieder möglich sein werden.

Da besonders die Unterbringung größerer Gruppen in den Ferienmonaten sehr frühzeitig angemeldet werden muss, ist diese bereits jetzt erfolgt und bestätigt.

Im Mai hofft Fahrtleiter Fred Hoppe, die 2020 ausgefallene Barkenwanderfahrt auf der Oberweser von Hann. Münden bis Minden, unter dem Motto „Rudern und Kultur“ nachholen zu können. Dabei stehen Ausflüge nach Göttingen und in den Hochsolling, sowie diverse Führungen im Programm.

Die elfte Gemeinschaftswanderfahrt mit den Ruderfreunden vom TuS Niedernwöhren findet in Schleswig-Holstein statt. Auf dem Elbe-Lübeck-Kanal führt die Strecke von Mölln bis Lübeck und dann auf der Wakenitz zum Ratzeburger See bis in die Inselstadt Ratzeburg.

Die Herrenfahrt ist im August auf Aller und Weser von Celle bis Bremen geplant. Hierfür liegen schon jetzt 17 Anmeldungen vor. Frauenwartin Linda Leibig bereitet die Frauenwanderfahrt vor, welche wohl auch in Norddeutschland stattfinden soll, Annika Stock wird sich um die Jugendfahrten kümmern.

Der Verein hofft, dass auch die beliebten Langstreckenregatten wieder durchgeführt werden können. Hier war der WSV, oft in Renngemeinschaft mit der Ruderriege „Schaumburgia“ aus Bückeburg, in den letzten Jahren besonders erfolgreich. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige