weather-image
Schlagzeuger Herbert Hartmann freut sich auf Konzert im Familienzentrum

Rough Silk rocken in Rinteln

RINTELN. Am Samstag, 1. Dezember, gastiert um 20 Uhr die Rockband „Rough Silk“ im Familienzentrum. Schlagzeuger Herbert Hartmann verrät, warum er sich auf dieses Konzert ganz besonders freut.

veröffentlicht am 28.11.2018 um 16:01 Uhr
aktualisiert am 28.11.2018 um 17:50 Uhr

Leidenschaftlicher Schlagzeuger: Herbert Hartmann. Foto: tol
tol-szlz

Autor

Tobias Landmann Fotoreporter zur Autorenseite

RINTELN. „Ich freue mich auf Rinteln“, fiebert Herbert Hartmann seinem Konzert am Samstag, 1. Dezember, im Familienzentrum Rinteln entgegen. An der Ostertorstraße 2 begann quasi die Karriere von Rough Silk.

Im damaligen Jugendzentrum hatte die noch junge Rock-Band im Jahre 1990 ihren allerersten Auftritt. Genau genommen können Herbert Hartmann und Ferdy Doernberg sogar auf gemeinsame 30 Jahre zurückblicken, da sie 1988 in Rinteln ihr erstes gemeinsames Konzert gaben.

Die Weserstadt liegt dem Schlagzeuger, der in Barsinghausen lebt, immer noch am Herzen. „Hier bin ich groß geworden.“ Sein musikalisches Können hat die gesamte Nachbarschaft von Brennerstraße und Herrengasse stets mitbekommen. „Ich probte fast täglich auf dem Dachboden unserer Fleischerei.“

Dort feilte einst auch Rough Silk an ihren Songs, von Beginn dabei: Multi-Instrumentalist Doernberg und Hartmann. Seit 2015 gehören auch Bassistin Anke Sobek und Gitarrist Mike Mandel zur Formation.

Die Band präsentierte 1993 ihr erstes Album im Rintelner Brückentorsaal. Im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte sind sie nicht nur fester Bestandteil der deutschen Rock-Szene geworden, auch traten sie immer mal wieder in der Weserstadt auf, zuletzt 2016 beim Altstadtfest.

Im Frühjahr veröffentlichte das Quartett mit „Progressive OI!-Pop“ ihr zehntes Studioalbum. Sechs Titel darauf singt Hartmann – zum Beispiel „Child of mine“, eine gefühlvolle Ballade, die seinen Kindern gewidmet ist. Seinen persönlichsten Song „Because of you“ hat er für seine verstorbenen Eltern Marga und Herbert Hartmann geschrieben und im Sommer dazu sein erstes selbst gedrehtes und -geschnittenes Video veröffentlicht.

Das bevorstehende Konzert erinnert Hartmann sehr an früher: „Im ehemaligen Jugendzentrum haben wir unsere ersten Live-Gehversuche unternommen.“ Mittlerweile haben sie in vielen Städten kreuz und quer durch die Republik und Europa gespielt.

Am Samstag wird Singer und Songwriterin „DIE Janine“ als besonderer Gast für akustische Einstimmung sorgen. Einlass ist 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintritt beträgt neun Euro.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare