weather-image
18°

Vortragsbesuch am 8. und 15. Mai kostenlos

„Schaumburger Gelenktage“: Arthrose steht im Mittelpunkt

RINTELN. Alle, die ein schmerzendes Hüft-, Schulter- oder Kniegelenk plagt, können sich an den vierten „Schaumburger Gelenktagen“, ausgerichtet von der Rintelner „Praxis am Wall“, rund um das Thema Gelenkverschleiß informieren.

veröffentlicht am 03.05.2019 um 15:20 Uhr
aktualisiert am 03.05.2019 um 18:10 Uhr

Dr. Peter Kalbe (links) und Dr. Florian Barth informieren über Gelenk-Probleme. Foto: mv

Autor:

Malick Volkmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die erste Veranstaltung findet am Mittwoch, 8. Mai, im „Schmiedegasthaus Gehrke“ in Bad Nenndorf-Riepen statt, die zweite am Mittwoch, 15. Mai, im Hotel „Große Klus“ in Bückeburg.

Los geht es jeweils um 17 Uhr, die Veranstaltungen dauern rund zwei Stunden. Durchgeführt werden die Gelenktage von den Ärzten des Gelenkzentrums Schaumburg. So referiert Dr. Karl-Heinz Tiehlke über Gelenkersatz am Kniegelenk, Dr. Florian Barth über Gelenkersatz am Hüftgelenk und Dr. Stefan Bartsch über Gelenkersatz am Schultergelenk. Die Moderation übernimmt Dr. Peter Kalbe.

„Die Arthrose, oder auch Gelenkverschleiß, ist als Volkskrankheit weit verbreitet. Die Bevölkerung hat ein berechtigtes Interesse an Informationen aus erster Hand über die modernen Behandlungsmöglichkeiten“, sagt Kalbe. Der Besuch der Gelenktage lohne sich auch für Personen, die selbst nicht betroffen, dafür aber interessiert an der Thematik sind.

Doch die Ärzte wollen nicht nur über die Krankheitsbilder und Behandlungsmöglichkeiten informieren. Wichtig sei Aufklärung darüber, was falsch und was richtig ist: „Wir Ärzte des Gelenkzentrums Schaumburg wollen eine Alternative zu den oft verwirrenden Informationen aus dem Internet bieten“, so Dr. Kalbe. Dazu referieren die Doktoren jeweils eine halbe Stunde und erklären „allgemein verständlich“ mit „vielen Bildern“ die aktuellen Entwicklungen des Gelenkersatzes. Neben operativen Behandlungsmöglichkeiten sollen auch nicht operative Behandlungen vorgestellt werden. Nach den Vorträgen bietet sich die Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum, das kostenlos mit Getränken versorgt wird. Die Veranstaltungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare