weather-image
16°
×

Jetzt erhältlich

Shantys auf Scheibe: Vereinigte Chöre bringen CD heraus

RINTELN. „Rinteln ahoi!“ So heißt die CD der Vereinigten Chören Rinteln (VCR), die der Chor jetzt veröffentlicht hat. Sie ist unter anderem bei „Unikum“ erhältlich. Der Weg bis zur eigenen Scheibe war jedoch länger – und mühsamer – als gedacht:

veröffentlicht am 28.09.2020 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 28.09.2020 um 18:30 Uhr

ri-marie-1410

Autor

Redakteurin / Online zur Autorenseite

RINTELN. „Rinteln ahoi!“ So heißt die CD der Vereinigten Chören Rinteln (VCR), die der Chor jetzt im Unikum in der Weserstraße vorgestellt hat.

„Seemann, lass das Träumen“, „Lieder, so schön wie der Norden“, „Sailing“ oder „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“ – wohin die (musikalische) Reise hierbei geht, ist klar. Mit Shantys und Seemannsliedern sticht der VCR in See, 20 Lieder mit über 70 Minuten Spielzeit sind es geworden.

Die Reise war jedoch nicht einfach, wie der VCR-Vorsitzende Franz Josef Stöckl bei der Präsentation schildert. Angesprochen worden, ob der Chor nicht eine Scheibe herausbringen wolle, seien sie schon beim Hafenfest im vergangenen Jahr. Der eigentliche Plan sei dann gewesen, die CD beim diesjährigen Hafenfest zu präsentieren – das wäre Anfang Juli gewesen. Doch wegen Corona fand das Hafenfest nicht statt – die CD hätte bis dahin trotzdem präsentiert werden sollen.

Doch alles „dauerte länger als gedacht“, warf Stöckl einen Blick zurück. Vor allem die Klärung der Rechte an den Liedern sei schwierig gewesen, also die Zusammenarbeit mit der GEMA, der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. An sich hat der VCR Lieder eingesungen, „die schon unsere Großväter gesungen haben“, so Stöckl. Doch für eine professionelle CD mussten Urheber- und Veröffentlichungsrechte an jedem einzelnen Stück geklärt werden. Und das hieß, die Musikverlage ausfindig zu machen und anzuschreiben – obwohl sie teilweise selber nicht wussten, dass sie für die Einräumung der Rechte zuständig waren. „Da sind wir wohl etwas unbedarft herangegangen“, so Stöckl. Er habe durch diese Thematik inzwischen einen dicken Ordner voller Papiere zu Hause stehen.

Eine weitere Verzögerung gab es, weil zwischendurch unklar war, wo die gepresste Scheibe überhaupt abgeblieben war. Der Produzent wusste es nicht, und es dauerte ein bisschen, bis klar war: Die CD wird in Tschechien gepresst, die Lieferung dauerte noch.

Auch Corona machte den Männersängern einen dicken Strich durch die Rechnung: Wegen der Kontaktbeschränkungen konnte der Chor die Lieder nicht gemeinsam aufnehmen, sondern nur in kleinen Gruppen zu dritt oder viert. Das merke man der CD aber überhaupt nicht an, so Stöckl: Chorleiter Viktor Pidpalyy hat in „mühevoller Kleinarbeit“ die einzelnen Elemente zu einem stimmigen Album zusammengefügt.

Jetzt ist die Scheibe da, und der VCR zeigt sich hochzufrieden mit ihrem Produkt, das eine echte Teamleistung ist. Der Musikausschuss um Hans Hübner hat die Auswahl zusammengestellt, Liedervater Hans-Joachim Gauglitz hat das Cover entworfen, das das Rintelner Stadtwappen ebenso zeigt wie ein Segelschiff mit „VCR-Fahne“.

Hinweis: Die CD gibt es für 10 Euro bei Unikum, Weserstraße 15. Wer die Scheibe hier kauft, bekommt außerdem die Chor-Chronik gratis dazu. Außerdem gibt es die CD online sowie bei den VCR-Mitgliedern.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige