weather-image

Dienste bleiben unverändert

Sozialstation Rinteln mit neue Diakonischer Geschäftsführung

RINTELN. Die Gesellschafterversammlung der Sozialstation Rinteln gGmbH unter Vorsitz von Superintendent Andreas Kühne-Glaser hat Ende November beschlossen, die Geschäftsführung an die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser zu übertragen.

veröffentlicht am 02.01.2019 um 15:01 Uhr
aktualisiert am 02.01.2019 um 18:16 Uhr

Der Wechsel in der Geschäftsführung sei notwendig geworden, weil die bisherige Geschäftsführung durch die Diakoniestationen Hannovers wegen interner Umstrukturierungen nicht länger zur Verfügung stehen könne, so Kühne-Glaser.

„Wir haben in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit der Geschäftsführung aus Hannover gemacht. Unter ihrer Leitung hat die Sozialstation ein stetes Wachstum erlebt“, erklärt der Superintendent. Um diese Erfahrung im diakonischen Bereich fortsetzen zu können, habe man sich intensiv auf die Suche nach einer neuen Leitung gemacht. „Wir sind nun dankbar, dass wir mit der Diakonischen Altenhilfe Leine-Mittelweser eine kompetente Geschäftsführung gefunden haben.“

Die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser (DALM) ist ein Regionalverbund, der sich 2013 als Zusammenschluss stationärer und ambulanter Dienste der Altenpflege unter Leitung der Stiftung St.-Nicolai-Stift in Neustadt am Rübenberge gegründet hat. Die Geschäftsführung nehmen Pastorin Dagmar Brusermann, theologischer Vorstand, und Joachim von der Osten, kaufmännischer Vorstand, in gemeinsamer Verantwortung wahr. Im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg leitet die DALM seit zwei Jahren erfolgreich die stationäre Altenpflegeeinrichtung „Lebensbaum“ in Hessisch Oldendorf.

Die Zusammenarbeit in Rinteln ist zum 1. Januar gestartet. In einer Übergangsphase bis März werde die Leitung noch aus Hannover begleitet, damit sich die DALM mit der Sozialstation vor Ort gut vertraut machen und einarbeiten könne, so Kühne-Glaser.

Die Sozialstation Rinteln gGmbH wird ihre Geschäftstätigkeit im Jahr 2019 in gewohnter Weise fortsetzen. Lediglich in der Geschäftsführung gibt es den personellen Wechsel.

Die Mitarbeitenden wurden über die Änderung im Dezember in einer Mitarbeiterversammlung informiert. Dabei hat sich die neue Geschäftsführung persönlich den Mitarbeitenden vorgestellt.

„Es ist uns wichtig, dass die Sozialstation Rinteln mit ihrem besonderen diakonischen Profil unter den ambulanten Pflegestationen in Rinteln weiterhin ihren Platz behält. Ein besonderer Dank gilt den Mitarbeitenden für ihren Einsatz“, erklärt Superintendent Kühne- Glaser.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare