weather-image
13°

Personal soll übernommen werden

Stadt übernimmt Nordstadtkita

RINTELN. Die Kindertagesstätte in der Nordstadt ist Rintelns einzige Kita, die sich in Trägerschaft des Landkreises Schaumburg befindet. Doch das soll sich bald ändern: Die Kita soll zum 1. Januar 2020 in die Trägerschaft der Stadt übergehen.

veröffentlicht am 23.03.2019 um 00:00 Uhr

Die Nordstadtkita soll zum 1. Januar 2020 in die Trägerschaft der Stadt Rinteln übergehen. Symbolfoto: Pixabay
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite

Das hat Bürgermeister Thomas Priemer am Donnerstag im Sozialausschuss verkündet.

Dass die Einrichtung in der Sertürner Straße bislang noch zum Landkreis gehört, hat mit dem ehemaligen Kreiskrankenhaus der Weserstadt zu tun, denn die Kita gehörte zum Krankenhaus. Durch die Schließung des Hauses und der damit verbundenen Auflösung der Krankenhausgesellschaft ging sie zum 1. Januar 2017 in die Trägerschaft des Kreises über.

Gemäß einer Vereinbarung aus dem Jahr 1994 ist die Bereitstellung von Plätzen für die Kinderbetreuung jedoch Sache der Kommunen und muss daher an Rinteln übertragen werden. „Das ist auch sinnvoll“, so Priemer. Stadt und Kreis befinden sich daher in „ersten Abstimmungsgesprächen“ zur Vorbereitung der geplanten Übernahme.

Folgen wird das für die Einrichtung nicht haben: „Wir werden das Personal komplett übernehmen“, so Priemer. Er zeigte sich außerdem äußerst zufrieden mit dem Zustand des Gebäudes sowie dessen Einrichtung. Bis zur Übernahme sollen Details des Prozesses noch in den jeweiligen Gremien diskutiert werden, kündigte der Bürgermeister an. Insgesamt befinden sich derzeit bereits zehn Krippen und Kitas in städtischer Trägerschaft, darunter zwei Waldkindergärten.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare