weather-image
×

Corona und Afrikanische Schweinepest legen den Markt lahm

Stau im Stall: Druck auf Schaumburgs Schweinebetriebe steigt

GELLDORF/KIRCHHORSTEN/ NIENSTÄDT. Achim Pohl, Hinrich Gottschalk, Klaus-Peter Berendes: Alle diese Männer haben beruflich mit Schweinen zu tun. Der Erste zieht Ferkel auf, der Zweite mästet die Schweine zur Schlachtreife, der Dritte vermarktet sie. So unterschiedlich die Männer sein mögen: Was die derzeitige Lage auf dem Markt angeht, den sie bespielen, sprechen sie eine Sprache. „Mehr als bescheiden“, seufzt Pohl. „Alles großer Mist“, winkt Gottschalk ab. „Die Lage ist dramatisch“, sagt Berendes. Wir haben uns die Lage genau angesehen:

veröffentlicht am 26.12.2020 um 11:00 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige