weather-image
16°

SZ/LZ und Kulturring verlosen Freikarten

Trennung frei Haus: Komödie am Montag im Ernestinum

RINTELN. Ingo Naujoks, Katharina Abt („Rosenheim Cops“) und Sven Martinek („Morden im Norden“) werden am kommenden Montag, 11. März, in der Aula des Gymnasiums Ernestinum in der Komödie „Trennung frei Haus“ zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Kulturring verlost unsere Zeitung für die Vorstellung fünf Mal zwei Freikarten.

veröffentlicht am 07.03.2019 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 07.03.2019 um 20:00 Uhr

Noch haben Pauline (Katharina Abt) und Eric (Ingo Naujoks) gemeinsam gut lachen … Foto: Komödie im Bayerischen Hof

RINTELN. Ingo Naujoks, Katharina Abt („Rosenheim Cops“) und Sven Martinek („Morden im Norden“) werden am kommenden Montag, 11. März, in der Aula des Gymnasiums Ernestinum in der Komödie „Trennung frei Haus“ zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Kulturring verlost unsere Zeitung für diese Vorstellung fünf Mal zwei Freikarten.

In dem Theaterstück von Tristan Petitgirard, einer Produktion der „Komödie im Bayerischen Hof“, München, staunt Pauline (Katharina Abt) nicht schlecht, als Eric (Ingo Naujoks) mit einem Strauß Rosen vor ihrer Tür steht – sieben Jahre, nachdem sie ihn bei Nacht und Nebel verlassen hatte. Auch Eric staunt, denn er wusste gar nicht, was – beziehungsweise wer – ihn hinter dieser Tür erwartet. Denn Eric ist Gründer, Inhaber und einziger Beschäftigter der Agentur „Trennung frei Haus“. Für anonyme Kunden, die ihrer Partner überdrüssig sind, übernimmt er als Marc Aixéhoppe (!) gegen Geld das unangenehme Geschäft des Schlussmachens. Die Rosen sind dabei ein gern gewähltes Extra …

Mit einem solchen Auftrag steht er also jetzt der Liebe seines Lebens gegenüber, und im Gegensatz zu ihr weiß er schon, dass sie ab heute wieder Single sein wird. Doch bevor er dieses Wissen für sich nutzen kann, klingelt es, und Hyppolite (Sven Martinek), Paulines aktueller Lover, steht vor der Tür. Er hat sich das mit der Trennung doch anders überlegt und ist heilfroh, dass die verhängnisvolle Nachricht noch nicht bei ihr eingetroffen ist. Er nimmt sein Telefon, um den Auftrag bei „Trennung frei Haus“ in letzter Minute zu stornieren – und nun ist es an Hyppolite, zu staunen, denn das Handy klingelt bei seinem Gegenüber …

Karten kosten 18 Euro (ermäßigt 15 Euro); Schüler mit Schülerausweis zahlen 7 Euro auf allen Plätzen. Tickets sind im Vorverkauf bei der Schaumburger Zeitung, Klosterstraße 32/33, erhältlich.

Freikartenverlosung: Wer in den Genuss von zwei Freikarten kommen möchte, sendet bis Sonntag, 10. März, 16 Uhr eine E-Mail mit dem Stichwort „Trennung frei Haus“, an sz@szlz.de. Die Namen der Gewinner werden in unserer Ausgabe am Montag veröffentlicht, die Karten an der Abendkasse hinterlegt. Keine telefonische oder postalische Teilnahme; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare