weather-image
12°
×

Verkehrschaos an Grundschule Süd: Polizei und Verwaltung suchen Lösungen

RINTELN. Nachdem unsere Zeitung mehrfach über das tägliche Verkehrschaos an der Grundschule Süd berichtet hat, äußert sich auf Anfrage nun auch Bürgermeister Thomas Priemer. Er betont, das Problem sei bei allen innerstädtischen Grundschulen das Selbe. „Ich kenne keine Schule in so einer Lage, wo es keine Verkehrsbehinderung durch die vielen Elterntaxis und große Busse gibt“, so Priemer.

veröffentlicht am 06.10.2020 um 12:46 Uhr

In Rinteln machen vor allem die kleinen, teils engen Straßen Probleme. „Alle müssen mehr aufeinander Rücksicht nehmen, und Eltern zurückhaltend sein, beim Transport direkt vor die Schule“, appelliert der Bürgermeister an die Vernunft auf allen Seiten.

Doch auch die Stadtverwaltung sehe nicht untätig zu. Gemeinsam mit der Polizei habe man die Situation im Blick und prüfe unterschiedliche Möglichkeiten. Eine teilweise geforderte Einbahnstraßenregelung, hält Priemer aber für schwer umzusetzen. „Das betrifft dann die gesamte Innenstadt. Wir können keine Einbahnstraße von 7.45 bis 8.15 Uhr und 12.45 bis 13.15 Uhr verordnen.“ Wenn, dann gelte die Regel für den gesamten Tag, und das habe dann große Auswirkungen auf den gesamten innerstädtischen Verkehr. „Wir haben hier leider nur ganz wenig Spielmasse.“

Auch von der Idee eines Elternparkplatzes hält Priemer nicht so viel. „Ich werde nicht Parkplätze wegnehmen, die dringend benötigt werden von Lehrern, Angestellten oder Anwohnern, nur damit die Elterntaxis dort ihre Schleifen drehen können.“




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige