weather-image
22°

„Nee, ich komm nicht mehr rein“

Vom stillen Abschied des Obdachlosen Sven (42)

Rinteln. Stirbt jemand aus der Obdachlosengemeinde, geht so etwas meist still und unbemerkt vonstatten. Außer ein paar wenigen Freunden, Saufkumpane und Bekannten bemerkt niemand den leisen Abschied. So auch diesmal nicht. Sven wurde 42 Jahre alt. Von der Öffentlichkeit unbemerkt wurde er gefunden. So wurde er weggebracht. So ist er gestorben: Unbemerkt.
„Miteinander“ steht in großen Buchstaben auf einem Europawahlplakat, nur einen Steinwurf entfernt von der Stelle, an der Sven seinen letzten Atemzug tat.

veröffentlicht am 20.04.2019 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 20.04.2019 um 07:26 Uhr

Auf Polstern und Pappkartons endete das Leben von Sven, einem Obdachlosen. Foto: momo

Autor:

Maurice Mühlenmeier



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige