weather-image
20°
×

Weiterführende Schulen sollen Mitglieder wählen / Zustimmung des Rates notwendig

Bekommt Stadthagen bald einen Jugendbeirat?

STADTHAGEN. Bürgermeister Oliver Theiß will einen Jugendbeirat für Stadthagen einrichten. Spätestens Anfang 2021 soll das Gremium den Stimmen junger Leute in der politischen Diskussion in der Kreisstadt Gehör verschaffen.

veröffentlicht am 04.02.2020 um 12:38 Uhr

„Ich habe das Gefühl, dass Jugendliche heute wieder viel politischer sind“, erklärt Theiß den Hintergrund seiner Idee. Das gelte nicht nur, aber insbesondere auch bei den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. „Auch an meinen eigenen Kindern merke ich das.“ Theiß hat eine Tochter (14) und einen Sohn (16).

Die Idee für einen Jugendbeirat oder -parlament ist nicht neu. Häufiges Problem: Zu Beginn herrscht Euphorie, einige Engagierte tragen das Projekt. Ziehen diese Schlüsselfiguren dann für Studium oder Ausbildung weg, ist der Beirat Geschichte.

Um dem zuvorzukommen, will der Bürgermeister anfänglich jeweils zwei Schüler der weiterführenden Schulen wählen lassen, zwei junge Leute irgendwo zwischen 13 und 14 bis Anfang 20 sollen zusätzlich im Beirat sitzen. „Zumindest am Anfang sollen die einen für ein, andere für zwei oder drei Jahre gewählt werden“, sagt Theiß. So wolle er verhindern, dass zu einem Zeitpunkt der Beirat komplett ausgewechselt wird.

Für Inspiration will er den Blick außerdem in die Samtgemeinde Nenndorf richten. Der dortige Jugendbeirat hat sich zu einem echten politischen Mitspieler gemausert und zum Beispiel einen Vorstoß für freies WLAN in den Mitgliedsgemeinden auf den Tisch gelegt.

Auch Theiß hofft auf Impulse für die Lokalpolitik. Bevor es soweit ist, muss allerdings der Rat zustimmen. „Im Moment bin ich auf Zustimmungstour.“ In Nebensätzen habe er das Thema aber bereits Schulleitern und Fraktionssprechern gegenüber angesprochen und positive Reaktionen bekommen.

Würden die Schulen es schaffen, rechtzeitig Wahlen zu organisieren, könnte es bereits nach den Sommerferien losgehen, sagt Theiß. Ansonsten hofft er auf einen Start im darauf folgenden Schulhalbjahr.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige