weather-image
Tag der Sprachen an der VHS Schaumburg: Unterricht ist beliebter als E-Learning / Kurse nicht nur für Weltsprachen

Besser als jede App

STADTHAGEN. Der Tag der Sprachen fand am Mittwoch an der VHS Schaumburg statt. Der Probeunterricht umfasste Chinesisch, Niederländisch, Spanisch und Englisch. Die Volkshochschulen profitieren offenbar davon, dass Unterricht beliebter ist als E-Learning.

veröffentlicht am 27.09.2018 um 17:22 Uhr

Im Probeunterricht versuchen sich auch Geflüchtete in Spanisch und Englisch. foto: lht

Autor:

Lennart hecht
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

STADTHAGEN. Das Interesse daran, neue Sprachen zu erlernen, ist groß wie nie. Diesen Eindruck zumindest legen die Zahlen der Volkshochschulen (VHS) in Niedersachsen nahe, die allein im Schuljahr 2015/16 1,27 Millionen Stunden Sprachunterricht erteilt haben – und diesem somit fast 50 Prozent am gesamten Unterrichtspensum einräumten.

Insofern war es nur konsequent, dass die VHS Schaumburg am Mittwoch anlässlich des Aufeinandertreffens von Deutschem Weiterbildungstag und dem Tag der Sprachen ihr breites Angebot in den Fokus rückte – und mit Chinesisch, Niederländisch, Spanisch und Englisch in vier Fremdsprachen Probeunterricht für ihre Besucher anbot.

„Eigentlich sollte jeder Mensch zwei Sprachen sprechen, besser sind drei“, erklärt Undine Rosenwald-Metz. Die VHS-Direktorin und ihr Team legen Wert auf die persönliche Vermittlung der Unterrichtsinhalte – dabei gäbe es inzwischen etwa durch Apps ausreichend Möglichkeiten, sich Vokabeln und Redewendungen selbst anzueignen, wie Rosenwald-Metz einräumt. „Aber die Menschen wollen kommunizieren und von anderen lernen“, sagt sie. E-Learning-Programme dagegen würden schnell vernachlässigt. Diesen Vorteil hat sich die VHS zunutze gemacht.

Marijke Peereboom (links) probiert den Besuchern die niederländische Sprache auf spielerische Weise näherzubringen. foto: lht
  • Marijke Peereboom (links) probiert den Besuchern die niederländische Sprache auf spielerische Weise näherzubringen. foto: lht

Rund hundert Fremdsprachenkurse finden in Schaumburg jedes Semester statt. Allein 22 neue Kurse gehen nach den Herbstferien an den Start – darunter auch ein Norwegisch-Grundkurs und Russisch für Fortgeschrittene. Für dieses Angebot ist der Tag der Sprachen die perfekte Werbeplattform. Während Lorena Harttrumpf mit rund 30 Probeschülern erste spanischen Vokabeln übt, nähert sich Marijke Peereboom, die an der VHS Niederländisch unterrichtet, der für viele neuen Sprache mit dem traditionellen Gesellschaftsspiel „Ganzenbord“ spielerisch, indem sie niederländische Worte für Zahlen, Farben und Tiere vermittelt.

Dass ihre Muttersprache, die weltweit gerade einmal 26 Millionen Menschen sprechen, sich an diesem Tag neben Weltsprachen wie Englisch und Chinesisch im Foyer präsentieren darf und auch sonst zu den beliebtesten Kursen im Sprach-Portfolio der VHS gehört, wundert Peereboom übrigens nicht: „Es wollen viel mehr Menschen Niederländisch lernen, als man denkt“, zum Beispiel weil sie dort studieren oder einen niederländischen Partner kennenlernen.

Und wer weiß. Vielleicht kommen für Peereboom durch den Auftritt beim Tag der Sprachen schon bald ein paar weitere Niederländisch-Schüler dazu.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare