weather-image
Gemeindefest begeistert

Buntes Treiben rund um die Kirche

STADTHAGEN. „Wie es 1317 hier wohl ausgesehen hat?“ Die Frage hat Oberprediger Martin Runnebaum zur Begrüßung gestellt. Am Sonnabend jedenfalls herrschte buntes Treiben rund um die Martini-Kirche, „einem großartigen Zeugnis für einen großartigen Gott.“
Das Gemeindefest anlässlich des 700. Geburtstages von St. Martini bot zahlreiche Stände zum Mitmachen, zum Zuschauen und zum Genießen kulinarischer Genüsse.

veröffentlicht am 24.06.2018 um 18:13 Uhr

Unter der Anleitung von Udo Neikes (l.) formen Kinder ihre ersten Tongefäße. Fotos: sk

Autor:

Vera Skamira
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sibyll Richter-Hanssmann drückte erst einmal jedem der zahlreichen Besucher, die sich vor einer Bühne versammelt hatten, einen Liederzettel in die Hand: „Geh´ aus mein Herz und suche Freud“, stimmte der Posauenchor unter der Leitung von Michael Mensching an.

Ein Glocke klang am Stand von Udo Neikes. Der Handwerker aus Stemwede leitete Kinder im Töpfern an. Ihre Töpferscheibe mussten die „Lehrlinge“ selbst mit dem Fuß in Schwung halten, um allerlei Gefäße zu formen.

Beim Torwandschießen, das der Technik-Service vom Martini-Friedhof anbot, gelang dem Elfjährigen Lukas so mancher Treffer. Goldrichtig lagen seine Mutter und Carmen Kerkmann, die mit zwei Verwaltungskolleginnen die Cocktailbar betreute, mit ihrem „2:1 für Deutschland-Tipp“ für das WM-Spiel am Sonnabendabend.

Ruhig ließ es Simone Brattkus vom evangelischen Kindergarten „Schatzkiste“ angehen: Sie stellte eine grobe Webkunst vor. Am kleinen feinen Webstuhl versah Hanna Sander ihre Arbeit, bei der die Besucherinnen und Besucher ihr über die Schulter schauen konnten.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare