weather-image
Auftritt von Ines Barber zum 70-jährigen Jubiläum der Landfrauen

Heavy Metal oder Schlager?

LAUENHAGEN/STADTHAGEN. Der Besuch beim Wacken-Festival oder die Erlebnisse mit Jack-Russell-Hündin Emma: Unterhaltsame Ausflüge in die plattdeutsche Sprache hat Ines Barber am Freitagabend im Lauenhäger Bauernhaus präsentiert. Mit ihrem Programm „Vun Facebook un anner Fisematenten“ begeisterte die NDR-Moderatorin etwa 80 Stadthäger Landfrauen während der Feier zum 70-jährigen Bestehen ihres Landfrauenvereins.

veröffentlicht am 01.07.2018 um 17:07 Uhr

Ines Barber amüsiert mit Anekdoten auf Platt. Foto: ano

Autor:

Andreas Ohler
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In ihrem 90-minütigen, komplett auf Platt gehaltenen Prgramm griff die aus Rendsburg stammende und bei NDR 1-Welle Nord arbeitende Barber vielfältige Alltagserlebnisse auf, darunter viele persönliche Begebenheiten, die sie mit ihren eigenen Kindern erlebt hatte. Dazu zählt zum Beispiel die gemeinsame Fahrt zum Heavy-Metal-Festival in Wacken. Unterhaltsam schilderte Barber einen verbalen Schlagabtausch mit ihrem Sohn, bei dem es um die Musikauswahl während der Autofahrt ging: Heavy Metal oder deutscher Schlager?. „Ich müsste mich eigentlich fast schon bei meinem Sohn entschuldigen für die ganzen Geschichten, die ich dem Publikum erzähle“, sagte Barber augenzwinkmernd.

Den Kontakt hergestellt hatte die 2. Vorsitzende Sonja Brammer, die einen Auftritt Barbers im Kreis Nienburg miterlebt hatte: „Ich war total begeistert und habe sie angeschrieben, ob sie denn auch bei uns auftreten könne.“ Neben der künstlerischen Darbietung konnten sich die Gäste auch an dem aufgebauten Fingerfood-Büfett erfreuen.

Die Situation der Landfrauen Stadthagen sei im Jubiläumsjahr sehr positiv, freut sich Vorsitzende Petra Windheim: „Wir haben aktuell rund 500 Mitglieder im Alter von 24 bis 100 Jahren.“ Die Zahl sei kontinuierlich gestiegen, 1948 habe man mit 26 Frauen angefangen, 1968 seien es bereits 352 Mitglieder gewesen.

Zum Programm des Vereins gehören unter anderem Sportkurse, Workshops sowie Vorträge zu verschiedenen Themen wie etwa Patientenverfügungen. Dem Kreisverband der Landfrauen gehören etwa 2200 Mitglieder an. ano




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare