weather-image
26°
Bebauungsplan vor öffentlicher Auslegung / Regenrückehaltebecken soll Schutz vor Überschwemmung bieten

Nächster Schritt für NP-Neubau

STADTHAGEN. Die Pläne für den NP-Umzug haben laut Stadtplaner Gerrit Schwalbach in den vergangenen Wochen „richtig Fahrt aufgenommen“. Jetzt soll mit der öffentlichen Auslegung auch seitens der Verwaltung der nächste Schritt für das Projekt gemacht werden. Erstmals im März 2015 hatte die Politik über das Vorhaben des Projektträgers, VSP Development & Consuling GmbH, diskutiert.

veröffentlicht am 16.04.2018 um 17:56 Uhr

Autor:

Mira Colic
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und Behörden im Herbst vergangenen Jahres, habe es einige Änderungen für den Planbereich gegeben, die Schwalbach jetzt vor der Abstimmung im Bau- und Planungsausschuss kurz skizzierte. Demnach ist der Planbereich St. Annen/Am Krummen Bach auf 5298 Quadratmeter verkleinert worden. Zusätzlich sei nun im Nordwesten des angepassten Areals ein Regenrückhaltebecken eingeplant, welches das durch die Versiegelung der Fläche anfallende Oberflächenwasser aufnehmen soll. Dies geht auf eine Stellungnahme von Anliegern am Krummen Bach zurück, die durch den plötzlichen Mehr-eintrag in den Bach verstärkt Überflutungen fürchteten. „Diese Sorge haben wir ihnen jetzt mit dem Becken nehmen können.“

Der Behindertenbeirat der Stadt hatte zudem gefordert, bei der Gestaltung der Gehwege und Parkflächen seine Interessen zu berücksichtigen. Die Forderung nach einer Querungshilfe ist von der Verwaltung jedoch abgelehnt worden. „Wir haben es hier mit einer Landesstraße zu tun und wollen das langfristige Ziel einer Sanierung nicht mit dem NP-Bau verknüpfen.“ Wie berichtet hatte die Politik entschieden, für die Planung nicht in Vorleistung zu treten, beim Land hat das Vorhaben jedoch keine Priorität.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare