weather-image
Viele kommen noch nach dem Abpfiff

Sonnenwendfeier trotz(t) WM

WENDTHAGEN. Wo vor gut einem Jahr noch die Rede von sprühenden Funken und lodernden Flammen war, stieg in diesem Jahr vor allem viel Qualm auf. Das kaltnasse Wetter machte der Sonnenwendfeier des Verkehrsvereins Wendthagen-Ehlen bei der Schutzhütte Brandshof einen kleinen Strich durch die Rechnung. Auch das Weltmeisterschaftsspiel Deutschland gegen Schweden zog die Zahl der Besucher nach unten.

veröffentlicht am 24.06.2018 um 18:22 Uhr

Vereinsvorsitzender Wolfgang Krumsiek überreicht Lothar Seidel die Fackel, damit er das Feuer anzünden kann.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das trübte aber nicht die Stimmung des Vereinsvorsitzenden Wolfgang Krumsiek und der Gäste am Feuer. Vor allem junge Familien mit Kindern waren zeitig vor Ort, um sich bei Bratwürstchen und Stockbrot die Wartezeit auf das Entzünden des Feuers zu verkürzen. Wer der oder die Erwählte sein würde, wusste vorab nicht einmal Krumsiek, dies sei eine Entscheidung des gesamten Vorstands.

Erst gegen 18.40 Uhr, übrigens etwa 54,5 Stunden nach dem Beginn der offiziellen Sommerzeit 2018, übergab er mit feierlichen Worten die Fackel an Lothar Seidel, den Leiter des Schaumburger Kreisforstamtes. Dieser nahm die Ehre an und entfachte das Holz, das am Tag zuvor Helfer des Vereins zu einem schönen Tipi aufgeschichtet und mit Stroh gefüllt hatten.

Leider hatte der Regen das Holz nass werden lassen, aber Krumsiek betonte, wie froh er sei, dass nach der Trockenheit der vorherigen Wochen nun überhaupt ein Feuer angezündet werden durfte.

Am Brandshof lassen es sich die Besucher der Sonnenwendfeier gut gehen, während das Feuer lodert. Fotos: dud
  • Am Brandshof lassen es sich die Besucher der Sonnenwendfeier gut gehen, während das Feuer lodert. Fotos: dud

Die Feuerwehr Wendthagen war natürlich auch vor Ort, um für die Brandwache zu sorgen. Die Wendthäger Vereine unterstützen sich bei ihren Veranstaltungen traditionell gegenseitig. Dank dieser Kooperation könnten immer wieder schöne Feste und Aktionen für Groß und Klein angeboten werden.

Nach Abpfiff der WM-Partie fanden noch einige Wendthäger den Weg zum Brandshof. Dort feierten sie mit Bier und Wein den Sieg der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. dud




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare