weather-image
23°

Tönsmeier: Feuerwehr weiter vor Ort

STADTHAGEN. Auch zwei Tage nach dem Großbrand beim Entsorgungsunternehmen Tönsmeier ist die Freiwillige Feuerwehr noch mehrfach vor Ort gewesen. Wie ein Sprecher mitteilt, waren die Helfer aus Stadthagen sowie Enzen am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr vor Ort, um immer wieder auftretende Glutnester zu löschen.

veröffentlicht am 19.07.2018 um 17:27 Uhr

270_0900_100948_Toensmeier_Feuerwehr_weiter_vor_Ort_big_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch gestern Morgen wurden Feuerwehrleute aus Stadthagen zum Georgschacht gerufen. Der Wachdienst von Tönsmeier hatte erneut Rauch entdeckt.

Möglicherweise hält die Brandstätte die Helfer auch weiterhin in Atem. Die Papier- und Leichtverpackungsberge, die am Dienstag Feuer gefangen hatten, werden mit Radladern sukzessive weiter auseinandergezogen.

Derweil läuft der Betrieb auf dem Gelände normal weiter. Wie Tönsmeier-Sprecher Boris Ziegler mitteilt, werden nun Sachverständiger beauftragt, die sich ein Bild des Schadens machen sollen.

Wie berichtet, hatte das Papier am Dienstag gegen 14 Uhr aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Mehr als 150 Einsatzkräfte kämpften bis tief in die Nacht gegen den Brand an. Eine gesundheitliche Gefährdung der Bevölkerung wurde trotz der großen Rauchwolken ausgeschlossen. Das ergab die Luftprüfung der Um Umweltschutzeinheit des Landkreises. vin




Kommentare