weather-image
24°
×

Schüler aus Spanien zu Gast am Wilhelm-Busch-Gymnasium

Von Fotoromanen und Gipsplastiken

Stadthagen (r). Bereits zum fünften Mal haben Schüler der Gesamtschule Colegio García Márquez aus dem spanischen Tiétar das Wilhelm-Busch-Gymnasium (WBG) besucht.

veröffentlicht am 14.06.2012 um 17:07 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:42 Uhr

Gemeinsam mit ihren Gastgebern unternahmen die 19 Acht- und Neuntklässler einen Ausflug nach Bremen. Eine weitere Tagesreise führte die Gruppe nach Berlin, wo sich die spanischen Gäste insbesondere von den Resten der Mauer an der „EastSide-Gallery“ beeindruckt zeigten.

Während die deutschen Schüler wieder in ihrem regulären Unterricht saßen, besichtigten die Spanier das Rathaus in Hannover sowie die dort ausgestellten Stadtmodelle und fuhren mit dem schiefen Aufzug. Auch eine Besichtigung des Bückeburger Schlosses stand auf dem Programm.

Während einer Stadtrallye durch Stadthagen in gemischten Vierergruppen schrieben die Schüler gemeinsam Romane und erstellten dazu gehörige Fotos. Dabei sind laut einer Pressenotiz des WBG „ausgesprochen originelle Fotogeschichten zu ganz unterschiedlichen Themen wie zum Beispiel Frühling, Zukunft, enttäuschte Liebe, Freundschaft, Versöhnung entstanden, welche die Schüler beim Abschlussgrillen mit den Eltern auf Plakaten präsentierten und ausgiebig vorstellten“.

Außerdem gab es eine Gipsaktion, bei der sich jeweils zwei Schüler als spanisch-deutsches „Geschwisterpaar“ die Hände reichten und diese in der gewählten Haltung eingipsen ließen. Die entstandenen Plastiken werden demnächst in der Aula des WBG ausgestellt.

Ein besonderes Erlebnis war das gemeinsame Musizieren. Musiklehrerin Birgit Koch lud die spanischen Schüler in die Welt des Percussion ein.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige