weather-image
15°
×

Zwei weitere Betrugstaten begangen / Wiederholungsgefahr

Zwei 19-Jährige wegen erpresserischen Menschenraubes in Untersuchungshaft

STADTHAGEN. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg hat der Haftrichter beim Amtsgericht Stadthagen gestern Haftbefehle gegen zwei 19 Jahre alte Beschuldigte erlassen. Gegen sie besteht insbesondere dringender Tatverdacht wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, erpresserischen Menschenraubes sowie räuberischer Erpressung.

veröffentlicht am 22.03.2021 um 11:43 Uhr

Konkret wird ihnen vorgeworfen, einen 30jährigen Mann aus Hannover in der Nacht vom 19. auf den 20. März 2021 auf einen Parkplatz in Bad Nenndorf gelockt zu haben. Dazu waren ihm entgeltliche sexuelle Handlungen mit einer 18jährigen Mitbeschuldigten versprochen worden. Auf dem Parkplatz überfielen die beiden den Mann gemeinsam mit einem 16-jährigen Mitbeschuldigten und zwangen ihn unter Gewaltanwendung zur Herausgabe einer erheblichen Bargeldsumme. Anschließend musste er mit den Tätern zu einem Geldautomaten fahren, weiteres Bargeld abheben und ihnen übergeben. Auf ihrer Flucht konnten die Beschuldigten schließlich von der Polizei festgenommen werden.

Gegen die beiden 19-jährigen Beschuldigten besteht der Haftgrund der Wiederholungsgefahr. Sie sind dringend verdächtig, zwei weitere, ähnlich gelagerte Betrugstaten begangen zu haben. Die Beschuldigten wurden daher in eine Jugendanstalt überstellt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft dauern an.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige