weather-image
23°
×

Finanzausschuss stimmt Haushaltsplan mit einer „schwarzen Null“ zu

1,14 Millionen Euro verplant

Sachsenhagen (jpw). Mit einem ausgeglichenen Ergebnishaushalt im Volumen von rund 1,6 Millionen Euro und einem geringen Ertragsüberschuss von 6400 Euro hat Stadtdirektor Jörn Wedemeier dem Finanzausschuss der Stadt einen Haushalt für 2011 mit einer „echten schwarzen Null“ vorgelegt.

veröffentlicht am 22.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:42 Uhr

„Wir sind eine von den wenigen Gemeinden, die den Haushalt ausgleichen können“, sagte Wedemeier, der die „ruhige Hoffnung“ hegt, dass die Gewerbesteueranteile stabil bleiben werden. Der Stadtdirektor, der gleichzeitig auch Kämmerer der Samtgemeinde ist, bezeichnete den finanziellen Zustand der Stadt als „relativ gesund, auch wenn wir nicht im Geld schwimmen“.

Die Stadt sei wieder in der Lage, ihre laufenden Aufgaben zu erfüllen. Der Haushaltsplan zeige die langsame Erholung nach der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise mit um zehn Prozent verbesserten Steuereinnahmen – nach einem Minus von 18,7 Prozent im Vorjahr.

Im laufenden Jahr hat die Stadt noch einmal große Investitionen in Höhe von rund 1,14 Millionen Euro zu schultern, um damit den „deutlichen Schlusspunkt für die Dorferneuerung zu setzen“. Damit sind vor allem der Ausbau der Oberen Straße, der Straße Im Ohr und auch die Umgestaltung des Platzes vor der Elisabeth-Kirche gemeint.

Mit der Umgestaltung des Schlossgartens, dem Fensteraustausch im Schlossturm, der Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses in Nienbrügge und dem Bau einer Skateranlage will die Stadt zusätzliche Akzente für die Stadtentwicklung setzen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige