weather-image
19°
×

40 Brandeinsätze für die Schwerpunktfeuerwehr / Zwei silberne Abzeichen

143 Alarmierungen in Rinteln

Rinteln (who). Von der Tier- und Menschenrettung aus dem Wasser über „ganz normale Brände“ bis hin zu den nervenzehrenden Einsätzen auf der Autobahn 2, wenn Schwerverletzte oder auch tote Unfallopfer aus brennenden Fahrzeugen gerettet oder geborgen werden müssen: Die Ortsfeuerwehr Rinteln hat im Jahr 2009 wieder ihr ganzes Können in den Dienst investiert. Und das bei insgesamt 143 Alarmierungen, berichtete Ortsbrandmeister Thomas Blaue für die Schwerpunktfeuerwehr der Stadt Rinteln zur Hauptversammlung im Brückentorsaal.

veröffentlicht am 03.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:42 Uhr

Unter den 40 Brandeinsätzen ist jener in einem Rintelner Futtermittelwerk einer der denkwürdigsten gewesen, so Blaue. Deshalb, weil beim Brand in einer Filteranlage durch das Fördersystem Brandgut über alle Stockwerke der Produktionsstätte verteilt worden sei.

Alle Fahrzeuge der Wehr zusammen haben im Laufe des Jahres 33 400 Dienstkilometer zurückgelegt. Darunter auch der neue Kommandowagen für den Einsatzleitdienst, den die Techniker der Ortsfeuerwehr Rinteln in Eigenleistung ausgebaut haben unter Übernahme der Ausrüstung des Vorgängerfahrzeuges.

Als neue Leute für die Aktivengruppe verpflichtete Thomas Blaue Tobias Bödeker, Dirk Rauchfuß und Philipp Timmel als Feuerwehrmann-Anwärter. Und auf der anderen Seite bedauerte er, Dieter Ludwig als eine der tragenden Säulen der Mannschaft in die jetzt 25-köpfige Altersabteilung verabschieden zu müssen.

Die erste Beförderungsstufe zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann haben Jessica Pairan, Silke Weers und Kilian Nitschke erreicht. Zu Oberfeuerwehrfrauen und Oberfeuerwehrmännern rückten auf: Jennifer Eckel, Isabel van Oepen, Angela Herrmann, Sven Mäkler, Benjamin Hundrieser, Christian Wessel und Manuel Kunkel. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Jan Lohmann sowie Roland Böhmer und Markus Büker zu 1. Hauptfeuerwehrmännern.

Stadtbrandmeister Friedel Garbe hatte die neuen Rangabzeichen mitgebracht für Lars Ludwig und Marco Menzel, Löschmeister; Sebastian Kunze, Oberlöschmeister; Hellmuth Everding, Hauptlöschmeister sowie Sven Thiele, Oberbrandmeister.

Kreisbrandmeister Klaus Peter Grote überbrachte neben seinen Grußworten auch die silbernen Ehrenabzeichen für Michael Fritz und Hellmuth Everding, die seit 25 Jahren im aktiven Dienst stehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige