weather-image
30°
29. - 30. August 2009

2. Fleckenfest Coppenbrügge

Das 2. Fleckenfest der Superlative nimmt Formen an!

veröffentlicht am 26.08.2009 um 06:54 Uhr

270_008_4157372_fleckenf_G.jpg

Ein Fest aller 12 Ortsteile soll es werden. Organisiert und veranstaltet durch die örtlichen Vereine. Der Wunsch und das Ziel des Festes soll den Zusammenhalt aller Ortsteile mit deren Bürgerinnen und Bürgern beweisen und festigen.

Nach dem Erfolg in 2005 heißt es am kommenden Wochenende: auf zum 2. Fleckenfest nach Coppenbrügge. Das Motto ist identisch mit dem des ersten: die Vereine und Verbände sollen sich besser kennen lernen, und ein weiterer Höhepunkt wird sein, dass ehrenamtlich Tätige aus den Ortsteilen durch die Verwaltung geehrt werden sollen. Hierzu wurden alle Vereine aufgerufen, dem Festausschuss Namen der zu Ehrenden zu nennen.

Der gesamte Erlös des Festes wird in gleiche Teile an alle 12 Ortsteile ausgezahlt und verbleibt auch in der jeweiligen Ortschaft für gemeinnützige Zwecke.

270_008_4157377_fleckenf_F.jpg
270_008_4157383_fleckenf_L.jpg
270_008_4157379_fleckenf_B.jpg

Das Wochenende soll rund um die Burg gefeiert werden. Veranstaltet durch die örtlichen Vereine und Verbände. Geboren in der Brünnighäuser Dorfgemeinschaft, mit Herrn Gerald Mehrtens als Motor, hat sich hierzu auch in diesem Jahr wieder der Festausschuss gebildet.

Aufgerufen waren alle Vereine zur Abgabe von Vorschlägen. Mit großer Freude hat der Festausschuss, vertreten durch Herrn Hans-Helmut Bruns, Herrn Gerald Mehrtens, Herrn Reimar Rauer und Herrn Hans-Ulrich Peschke, die Vielzahl der Vorschläge im März entgegengenommen.

Aus allen 12 Ortsteilen (Bäntorf, Behrensen, Bessingen, Bisperode, Brünninghausen, Coppenbrügge, Diedersen, Dörpe, Harderode, Herkensen, Hohnsen und Marienau) haben von derzeit 148 insgesamt 127 Vereine und Verbände Veranstaltungsvorschläge abgegeben. Diese wurden gesichtet und die entsprechenden Plätze rund um die Burganlage in Coppenbrügge zugeordnet - siehe untenstehenden Lageplan.

Das Fest wird eine bunte Mischung aus folkloristischen bis hin zu künstlerischen Darbietungen sein. Gaukler, Mönche, Marketenderinnen mit viel Gesang und ein interessanter Wettkampf, wenn alle Dörfer gegeneinander spielen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, werden die zwölf Ortsteile zwölf verschiedene Suppen in einer gemeinsamen Suppenküche kochen.

Alle Musikzüge und Gruppen sowie Chöre werden sich präsentieren. Es soll aber auch getanzt werden, und vor allen Dingen jedoch wollen alle miteinander genau wie beim ersten Fleckenfest eine Menge Spaß haben.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am Wochenende, dem 29. und 30. August 2009 ist es wieder soweit: nach dem erfolgreichen ersten Fleckenfest im Jahre 2005, startet nunmehr ein zweites Mal das Großereignis.

Vor vier Jahren besuchten unser Fest 15.000 Menschen und konnten ein buntes Programm erleben. Kann man solch ein Ergebnis toppen? Doch diese Frage stellte sich nicht bei den beteiligten Akteuren aus allen 12 Ortsteilen und dem Organisationsteam mit Herrn Gerald Mehrtens, Hans-Helmut Bruns und dem Jugendpfleger Reimar nicht.

Alle waren sich im Vorfeld einig, wie beim ersten Fest geht es in erster Linie darum, das „Wir-Gefühl“ zu stärken und zu vertiefen.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Dorfgemeinschaften es ernst meinen, den Zusammenhalt und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu intensivieren.

Es sollte daher nicht das letzte Fest sein, und so ist es nun wieder soweit: ein Wochenende voller Aktivitäten und Höhepunkte. Kombiniert und ergänzt mit einem verkaufsoffenen Sonntag, an dem sich die örtliche Geschäftswelt ihren Kunden präsentieren wird.

Ich möchte mich jetzt schon bei allen beteiligten Akteuren, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, recht herzlich bedanken.

Ich wünsche allen Besuchern zwei schöne Tage voller Überraschungen.

Ihr

Hans-Ulrich Peschka -Bürgermeister-

Premiere für das Coppenbrügger Burg-Bräu

Mild und geschmackvoll, mit einer leichten Würze die an Dunkelbier aus Bayern erinnert: so schmeckt das Coppenbrügger Burgbräu, dass zum zweiten Coppenbrügger Fleckenfest gebraut wird. Bereits vor zwei Wochen erfolgte der erste Anstich - quasi zum Testen des besonderen Gerstensaftes. Beim Probeausschank waren dann alle Beteiligten auch sehr begeistert von dem süffigen, vollmundigen und ein wenig würzigen Gerstensaft. Landrat Rüdiger Butte, Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka und andere, geladene Gäste, waren voller Lobes für die ersten Liter, die natürlich obligatorisch nach der „Holzhammer-Methode“ angezapft wurden.

Mit dem „Coppenbrügger Burgbräu“ möchte der Heimat- und Verkehrsverein daran erinnert, dass Coppenbrügge einst Braurechte hatte. „Noch vor dem Jahr 1500 waren die Braurechte von den Spiegelberger Grafen vergeben worden“, berichtete Herbert Kleindiek vom Museumsverein Coppenbrügge beim ersten Anstich. Es sei belegt, dass es 1663 im Ort 44 Brauer mit mobilen Braupfannen gegeben habe, die Bier für die Allgemeinheit brauen durften. Amtmann, Amtsschreiber, Pfarrer und Diakon durften sich einmal im Jahr ganz legal und offiziell ihr eigenes Bier für den Eigenbedarf brauen. 1839 wurde der Ratsherr August Holzapfel als Braumeister der Gilde vereidigt. Er übte sein Amt bis 1890 aus. Damit erloschen auch die Braurechte.

„Mit dem Coppenbrügger Burgbräu wollen wir die Braurechte wiederbeleben“, so Hans-Ulrich Peschka, der auch einräumte das wenn des edle Getränk bei den Coppenbrüggern am kommenden Wochenende ankommt, es nach dem Fest in Flaschen abgefüllt und den heimischen Gastronomen angeboten wird

Ausreichend Parkraum …

… steht für dieses Großereignis am kommenden Wochenende zur Verfügung.

Folgende Parkmöglichkeiten sind zusätzlich zu den öffentlichen Parkflächen in Coppenbrügge freigegeben:

„Freibad Coppenbrügge am Felsenkellerweg

„Werner-Düwel-Stadion an der Brunnenstraße

„Grundschule Coppenbrügge an der Schulstraße

„Hartplatz an der Sportanlage oberhalb der Beckmannstraße.

Suppenküche:

Viele Köche verderben ja eigentlich den Brei - so heißt es zumindest … Doch beim 2. Fleckenfest findet dieser Spruch keinen Anklang. Wo sie sonst alle gemeinsam an einem Strang ziehen, kocht jede Ortschaft ausnahmsweise mal ihr eigenes Süppchen und bietet 12 köstliche Suppenvariationen. Genossen werden dürfen diese am Sonntag ab 12 Uhr auf dem Festplatz.

Krankenstation:

Auch der DRK-Bereitschaftszug aus Marienau hat sein Kommen zugesagt - und zwar mit einer Krankenstation der ganz besonderen Art: Alle Kinder mit einem „kranken“ Teddy oder einer „kranken“ Puppe, können in die Krankenstation des Bereitschaftszuges kommen und den Helfern ihr Leid klagen. Mit vereinten Kräften wird dann dafür gesorgt, dem heiß geliebten Kuschel-Teddy oder der langjährigen Puppen-Freundin zu helfen.

Schlauchbootfahrten:

Der Wassergraben der Coppenbrügger Burg wird an diesem Wochenende zu Schlauchbootfahrten „missbraucht“. Die DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge lässt Boote zu Wasser und paddelt mit Interessierten gegen einen kleinen Unkostenbeitrag - der einer gemeinnützigen Organisation zugute kommt - im Burggraben umher. Manch einer wird die Burganlage so aus einer völlig anderen Perspektive kennen lernen …

Das Programm zum Fleckenfest: Samstag, 29. August 2009

Bühne 1 (Burginnenhof) 14.00Museum geöffnet, Museumsverein

14.30Ritter und Gaukler aus Marienau, bis 18.00 Uhr

15.00MGV Brünnighausen / Frauensingkreis Brünnighausen

15.30MGV Brünnighausen / Frauensingkreis Brünnighausen

16.00MGV Bessingen

16.30Unser Dorf liest 17.30Posaunenchor Herkensen / Hohnsen

Bühne 2 (Hauptbühne vor der Burg)

14.00Eröffnungsfeier mit Einzug aller Ortswappen und Ortsbürgermeister, Musikzug FFW Dörpe

14.30Musikzug FFW Dörpe

15.00Spiel- und Spaßtour E-on mit 5 Teilnehmern aus allen 12 Ortsteilen

18.30Westerndancers Herkensen 19.00Musikzug Bisperode

19.30Westerndancers Herkensen 20.00Tanz aus Diedersen

20.30Bigband Bisperode 22.00Fackelzug aller Jugendfeuerwehren

22.30Feuershow ab 23.00Es darf getanzt werden

Sonntag, 30. August 2009 Bühne 1 (Burginnenhof)

13.00Gesang, MGV Diedersen 13.30Gitarrenkreis Harderode

14.30Shantychor Bisperode 15.00Bürgerhus-Singers Bessingen

15.30Unser Dorf liest 16.00Shantychor Bisperode

16.30Gesangverein Coppenbrügge 17.00Tanzvorführung der VHS

Bühne 2 (Hauptbühne vor der Burg)

10.30Posaunenchöre Harderode, Herkensen / Hohnsen und Coppenbrügge

11.00Gemeinschaftsgottesdienst der drei ev. Kirchengemeinden, bis circa 11.30 Uhr

12.00Eröffnung der Stände und Mittagessen auf dem Festplatz. Suppenküche mit 12 Suppenvariationen der 12 Ortsteile

12.30Tanzvorführung der VHS 12.45Tanzvorführung DRK Diedersen

13.00Spiel- und Spaßtour E-on / Siegermanschaft vom Vortag gegen Prominentenmannschaft

15.00Tanzbeiträge TSV Bisperode 15.30Kindertanzgruppe des DRK-Brünnighausen

16.00Tanzgruppe des TSV-Brünnighausen

16.30Tanz- und Sportvorführung MTV Coppenbrügge

17.00Musikzug FFW Brünnighausen

18.00Ausmarsch der Ortswappen zur Kirche zum Empfang des gemeinsamen Segens

An beiden Tagen Kinderfest der Kindergärten und Spielkreisee im Park mit Flohmarkt, Hüpfburg und anderen Aktionen.

Weitere Darbietungen der Ortschaften im Dorf der Dörfer.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare