weather-image
19°
×

Siedlergemeinschaft Röcke und Umgebung zeichnet Mitglieder aus

200 Jahre Siedlertreue

Röcke. Ehrungen langjähriger Mitglieder haben einen großen Teil der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft Röcke und Umgebung im Verband Wohneigentum Niedersachsen in Anspruch genommen. Vorsitzender Reinhard Radicke freute sich während der im „Röcker Krug“ tagenden Zusammenkunft besonders, die Verdienste von fünf Mitgliedern zu würdigen, die der Gemeinschaft seit jeweils vier Jahrzehnten die Treue halten.

veröffentlicht am 02.03.2016 um 18:53 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

Ella und Fritz Böttcher, Hannelore und Dietrich Rühle sowie Brigitte Bünte hätten sich große Verdienste um die 1957 von neun Röcker Eigenheimbesitzern gegründete und heute rund 260 Personen umfassende Vereinigung erworben, meinte Radicke. „Zusammen 200 Jahre Siedlertreue, das ist schon etwas“. Bei den „Zehnjährigen“ zeichnete der Vorsitzende Burkhard Elmer, Bernd Förster, Wolfgang Gransee, Sabine Klöpper, Matthias Knickrehm, Lieselotte Prentel, Peter Reiss und Cord Siekmeier aus.

Unter dem Stichpunkt „Wahlen“ wurden Michael Wolters (stellvertretender Vorsitzender) und Friedrich Wittbart (Schriftführer) einstimmig sowie Brigitte Horstmann (Beisitzerin) mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Die Funktion der Kassenprüfer übernahmen Evelin Wilharm und Karl-Heinz Przylski.

In der von Beisitzer Wolfgang Voigt betreuten Abteilung „Ausflüge“ wurden der Versammlung mehrere Vorschläge unterbreitet. Die Entscheidung, im September eine Tagesfahrt nach Hamburg zu unternehmen, fiel mit großer Mehrheit. In der Hansestadt stehen unter anderem ein Besuch der Lufthansa-Werft in Finkenwerder, eine Stadtrundfahrt und eine Barkassentour im Hafen auf dem Programm. Die Weihnachtsfahrt soll die Siedler Anfang Dezember nach Leipzig und Erfurt führen.

Im Jahresbericht rief Radicke unter anderem einen „großen Schlag“ in Erinnerung, der die Gemeinschaft Mitte des zurückliegenden Jahres getroffen habe: „Unsere Internetseite war quasi zerstört worden.“ Der Vorsitzende: „Hatte ich anfangs noch gehofft, dass auf einer älteren Variante aufgebaut werden konnte, musste ich mich später eines Besseren belehren lassen. Wir waren gezwungen, den Anbieter zu wechseln und an vielen Stellen fast wieder von vorn anzufangen. Glücklicherweise war vieles an anderer Stelle abgespeichert, aber es ließ sich nicht eins zu eins übertragen.

So dauerte es lange – für einige, auch manchmal für mich, viel zu lange – bis nach Weihnachten endlich die neue Seite in verbesserter und umfangreicherer Form ins Internet gestellt werden konnte.“

Die Gemeinschaft ist jetzt wieder unter ihrer alten Adresse www.sgm.roecke.de im weltweiten Netz zu finden. bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige