weather-image
28°
×

Profi-Combo aus Liverpool rockt die Wandelhalle in Bad Nenndorf / Publikum vermisst den Platz zum Tanzen

300 Beatles-Fans gehen mit Cavern-Band auf Zeitreise

Bad Nenndorf (ems). Begeisterung bei den Fans, Freude bei den „Cavern Beatles“: Das erste Konzert ihrer Deutschlandtournee brachte volles Haus und Stimmung in die Wandelhalle. Am Ende rockte der ganze Saal. Der stürmische Applaus wurde mit etlichen Zugaben belohnt.

veröffentlicht am 04.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:22 Uhr

Sie waren direkt aus Liverpool angereist, die vier Jungs von „The Cavern Beatles“, nach eigenen Worten „Nr. 1 – live from Liverpool“. Nach einer stürmischen Nacht auf der Auto-Fähre, einer anstrengenden Fahrt über verschneite Straßen, standen sie abends pünktlich auf der Bühne in Bad Nenndorf.

Dort warteten gut 300 Beatles-Begeisterte auf eine „Zeitreise“ und wurden nicht enttäuscht. Täuschend echt, von der Musik bis zu den Gesten, stellten die vier Künstler eine nahezu perfekte Kopie der Originale dar. Das Quartett versuchte, „nicht nur wie seine bekannten Vorbilder auszusehen und zu klingen, sondern das Wesen der Beatles sowie die Stimmung der Zeit zu erfassen und den Zuschauern zu vermitteln“, so die Agentur der Combo. Das sei kein Coverkonzert, sondern „eine Beatles-Show“.

Die Vollblutmusiker heizten dem vorwiegend älteren Publikum denn auch ein. Doch wenn es mit „All you need is love“ und „Can’t buy me love“ zunächst eher ruhig zuging, so riss „Here comes the sun“ alle Zuschauer von den Stühlen. An den Stühlen gab es von den Fans auch Kritik. „Hier hätte man mehr Platz zum Tanzen einkalkulieren müssen“, wünschten sich nicht nur Susanne und Hans-Jürgen Wünsch (51), beide angereist aus Ronnenberg. Auch Angelika und Peter Dziuballa-Lohmann (beide 60), hätten mehr Platz für Bewegung gebraucht.

Dass auch die Jugend von den Beatles begeistert sein kann, bewiesen Isa Schuette und Mareike Naunheim (24). Sie ließen sich gar nicht einschränken und tanzten einfach vor der Bühne.

Beim Publikum in Bad Nenndorf kam das offensichtlich richtig gut an. Denn am Ende der Schau rockte der ganze Saal, und das begeisterte Publikum hätte wohl gerne noch weitergemacht; wären nicht die Künstler nach mehreren Zugaben erschöpft von der Bühne gegangen. „It’s our first gig in Germany and it’s great“, jubelte die Band und dankte damit dem Publikum aufs Herzlichste für die „großartige Stimmung bei ihrem ersten Auftritt in Deutschland“. Die einzelnen Musiker dieser Tournee heißen Derek Stratton (Paul), Rick Alan (George), Roy Hitchen (Ringo) und Paul Tudhope (John). Gegründet wurde die „Cavern Band“ bereits 1989 und beschäftigt seither verschiedene Darsteller. Die aktuelle Crew ist im zweiten Jahr mit der Show unterwegs und allesamt sind Profis. Als Musiker haben sie bis ins kleinste Detail die Songs erforscht, um vom Akkordgriff bis zum Drumfill so authentisch wie möglich zu spielen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige