weather-image
32°
×

184 Schulklassen – „absoluter Rekord“

35 000 Eisläufer drehen Runden in der Halle

Lauenau (ede). Mit dem „Eisverbrennen“ ist die fünfte Eislaufsaison in der Lauenauer Eishalle zu Ende gegangen. Rund 35 000 Besucher und damit ähnlich viele wie im Jahr 2008 dürften nach vorläufiger Schätzung von Heinz-Günter Krzon in dieser Saison in der Halle auf Kufen gestanden haben. Vor allem Kinder und Jugendliche nutzten das Angebot.

veröffentlicht am 24.02.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

Freude bei den Eishallen-Betreibern über einen Rekord: Allein 184 Schulklassen und damit rund 50 Prozent mehr als 2008 haben die Eishalle seit dem 7. November aufgesucht. „Ein absoluter Rekord“, wie Heinz-Günter Krzon, Schriftführer der Lauenauer Runde, bestätigte. Am vorletzten Tag gab es noch einmal ein buntes Programm mit den „Cool Kids“ aus dem SV Victoria, den Skating Girls des ESC Wedemark sowie dem Skating Club des HM-Hilligsfeld.

Ob als Pippi Langstrumpf, in Nonnenkluft oder aber im Pinguinkostüm: Die Eisläufer aus Lauenau, Wedemark und Hameln beeindruckten noch einmal mit einer choreografisch ausgefeilten Show und wurden dafür zu Recht mit viel Beifall bedacht. Auch Heyno Garbe, Vorsitzender der Lauenauer Runde und damit neben Krzon Hauptorganisator und Initiator des Eislaufvergnügens, zeigte sich beeindruckt und sprach von durchweg „gelungenen“ Aktionen. Zwar waren am Sonntag längst nicht so viele Besucher in die Halle gekommen wie im Vorjahr. Der Begeisterung der Akteure auf dem Eis tat dies keinen Abbruch.

Niedlich anzuschauen – die Kinder vom Skating Verein Groß Hillingfeld, die sich als Pippi Langstrumpf verkleidet hatten und sich derart gekonnt auf dem Eis bewegten, dass ihnen kaum anzumerken war, dass sie normalerweise ihre Runden auf Rollschuhen drehen.

Die „Cool Kids“ überraschten mit einer temporeichen Darbietung zu einem Michael-Jackson-Medley. Mit dem Eisverbrennen wurde die Saison am Sonntag offiziell beendet. Rosenmontag öffneten die Organisatoren die Eishalle dann noch einmal – „der großen Nachfrage“ wegen, erläuterte Krzon. Wieder waren es Schulklassen, die auf den Termin gedrängt hatten. Sie hätten dort unbedingt Fasching feiern wollen, sagte Garbe. Für die Saison 2009/2010 wird dieser Zusatztermin nicht nötig sein. Denn diese wird, wie Garbe bestätigte, erst am 28. Februar enden. Für alle Skater, die die fünfte Jahreszeit in der sechsten Saison in der Lauenauer Eishalle feiern wollen, gibt es dann nur noch ein Problem: Sie müssen sich rechtzeitig anmelden, denn auch im kommenden Jahr dürfte es in der Lauenauer Eishalle zu einem großen Ansturm kommen.

Mit einer Choreographie zu einem Michael-Jackson-Medley beeindrucken die „Cool Kids“ von Victoria Lauenau auf dem Eis.

Foto: ede




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige