weather-image
20°
×

Helpser Unternehmen Hautau spendet Erlös aus Kuchen- und Würstchenverkauf / 1000 Euro nach Stadthagen

4000 Euro für Patenkinder und „Basta“-Beratung

Helpsen (gus). Der Beschlaghersteller Hautau hat 4000 Euro an soziale Einrichtungen gespendet. Das Geld war beim Tag der offenen Tür“ im Prüf- und Innovationszentrum (PIZ) gesammelt worden.

veröffentlicht am 30.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:42 Uhr

Kuchenspenden von Mitarbeitern und Ruheständlern gingen im Hautau-Café über den Tresen, der Erlös kam in den Spendentopf. Weiteres Geld kam beim Würstchen- und Getränkeverkauf zusammen. Symbolisch übergeben wurde das Geld von den Auszubildenden, die im PIZ arbeiten.

3000 Euro gingen an die Organisationen „Syabonga – Helfenden Hände für Afrika“ und an die Kindernothilfe, die die Hautau-Patenkinder Nosipho und Carla in ihrer Obhut haben. Auch die Auszubildenden kümmern sich um die Unterstützung dieser Kinder. „Regelmäßiger Briefkontakt und jährliche Informationsveranstaltungen der betreuenden Hilfsorganisationen garantieren den sinnvollen Einsatz der gesammelten Gelder“, heißt es in einer Pressenotiz. Eine Spende werde beispielsweise für den Bau eines neuen Bildungszentrums verwendet.

1000 Euro erhielt die lokale Frauen- und Mädchenberatungsstelle „Basta“ in Stadthagen. „Menschlichkeit und soziale Verantwortung sind für das niedersächsische Familienunternehmen wichtige Bausteine, die auch in den eigenen Firmenwerten festgeschrieben sind“, teilt das Unternehmen mit. Zusätzlich sollen die Spenden eine Signalwirkung haben und Menschen auffordern, es dem Unternehmen gleichzutun und ebenfalls für wohltätige Zwecke zu spenden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige