weather-image
15°
×

Fremdenverkehrsverein: 40 neue Mitglieder

450er-Marke geknackt

Rodenberg (ede). Immer mehr Menschen zieht es in den Rodenberger Fremdenverkehrsverein. Erstmals in der Geschichte überhaupt hat der Verein die Grenze von 450 Mitgliedern übersprungen. Entsprechend zufrieden zeigte sich dessen Vorsitzender Friedrich Hardekopf. Während der Jahresversammlung im „Ratskeller“ sprach er von einer „erfolgreichen Bilanz“ und davon, dass der Verein für die Zukunft „gut aufgestellt“ ist.

veröffentlicht am 03.04.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Während die Einwohnerzahlen in der Deisterstadt rückläufig sind, zeigt die Skala der Mitgliedsentwicklung im Fremdenverkehrsverein steil nach oben. 465 Mitglieder gehören dem Verein derzeit an – „so viele wie nie zuvor“, bestätigte Friedrich Hardekopf. Allein im vergangenen Jahr konnte der Verein 40 neue Mitglieder gewinnen. „Das macht deutlich, dass unserem Verein ein großes Vertrauen entgegengebracht wird“, schlussfolgerte er.

Die Gründe für das zunehmende Interesse am Verein nannte der Vorsitzende – wenn auch unbewusst – selbst, als er den Jahresbericht verlas und in dessen Verlauf auf die Vielseitigkeit des Vereins zu sprechen kam. Vom Sommerfest im Innenhof des Gasthauses Callier über die Ferienspaß-Aktionen bis hin zum alljährlichen, längst traditionellen Blumenschmuckwettbewerb hat der Fremdenverkehrsverein für Jung und Alt gleichermaßen etwas anzubieten. Hardekopf dankte in diesem Zusammenhang all denjenigen, die den Verein in der Vergangenheit unterstützt haben. Ein besonderes Dankeschön richtete er an seine Vorstands- und Beiratskollegen „für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, der Stadt Rodenberg „für die finanzielle Unterstützung“ sowie dem Bauhof der Samtgemeinde, der sich etwa beim Aufstellen der Bänke behilflich zeigte.

In seiner Vorschau auf die kommenden Monate nannte der Vorsitzende die wichtigsten Termine für dieses Jahr. Dazu gehören: das Sommerfest bei Callier am 14. Juni (15 Uhr), die Beteiligung am Ferienspaß im Juli, die Bürgerparkbegehung am 6. September mit Kaffeetafel und einem Filmvortrag (15 Uhr) sowie die Preisverteilung für die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbs am 28. November im „Hotel Stockholm“ (15 Uhr). Hardekopf versprach ein ereignis-, aber ebenso arbeitsreiches Jahr. Dies nicht zuletzt deshalb, weil es seiner Ansicht nach im Bürgerpark einiges zu tun gibt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige