weather-image
19°
×

Gefährdetenhilfe organisiert Ferienspaß / Zwölf Meter hoch an der Steilwand klettern / Kistenstapeln und Trampolin

50 Knirpse wagen's: Rekordbesuch beim Erlebnistag

Bad Eilsen (sig). Das ist bereits seit langer Zeit so: Der Erlebnistag der Gefährdetenhilfe Bad Eilsen gehört mit Abstand zu den beliebtesten Veranstaltungen des Ferienangebotes der Samtgemeinde. 50 Kinder hatten sich angemeldet, und dazu gab es noch eine Warteliste.

veröffentlicht am 19.08.2008 um 00:00 Uhr

Und weil das Wetter mitspielte, machte es auch allen teilnehmenden Jungen und Mädchen an den verschiedenen Stationen richtig Spaß. Zu Beginn erhielten sie einen sogenannten Laufzettel um den Hals gehängt. Stempel zeigten, wie viele Aufgaben bereits gelöst worden sind. Auf diese Weise verteilte sich der Andrang an den Stationen einigermaßen gleichmäßig. Zu den schwierigsten Disziplinen gehörte das Klettern an einer senkrechten Wand, die zwölf Meter hoch war. Natürlich konnte jedes Kind nur angegurtet mit einer Sicherheitsleine aufsteigen. Die gleichen Sicherheitsmaßnahmen galten für den Turm, der aus Getränkekisten zu stapeln war. Hierbei zeigten sich auch Mädchen mutig. Entspannender war es da natürlich, auf dem großen Trampolin herumzuhüpfen. Drei Minuten Zeit gab es dort für jedes Kind. Auf einem flachliegenden Holzbalken zu balancieren, ist speziell für Mädchen gar nicht so schwierig. Aber mit einer Glocke in der Hand, die nicht läuten darf, wird die Aufgabe deutlich komplizierter. Beim Nagelbalken und unter dem Basketballkorb war in erster Linie Zielsicherheit gefragt. Am Kickertisch gingen vornehmlich die Jungen mit großem Temperament zu Werke. Jeder Treffer wurde bejubelt. Wer zwischendurch eine schöpferische Pause machen wollte, konnte sich mit Kuchen und Erfrischungsgetränken stärken.




Anzeige
Anzeige
Anzeige