weather-image
×

Sachsenhäger Jugendausschuss empfiehlt, entsprechende Summe in den Haushalt 2014 einzustellen

5000 Euro für Arbeiten an Spielplätzen

Sachsenhagen. 5000 Euro soll die Gemeindeverwaltung im Haushalt 2014 für die Herrichtung der Sachsenhäger Spielplätze einstellen. Diese Empfehlung hat der Ausschuss für Jugend und Kultur an den Verwaltungsausschuss weitergegeben.

veröffentlicht am 28.06.2013 um 21:29 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:22 Uhr

28. Juni 2013 21:29 Uhr

Sachsenhagen. 5000 Euro soll die Gemeindeverwaltung im Haushalt 2014 für die Herrichtung der Sachsenhäger Spielplätze einstellen. Diese Empfehlung hat der Ausschuss für Jugend und Kultur an den Verwaltungsausschuss weitergegeben.

Anzeige

Die infrage stehenden Spielplätze sind an der „Domäne“, „Städtische Hufe“, Masurenstraße, Leibnizring und am Dorfgemeinschaftshaus Nienbrügge. Kleine Ausbesserungsarbeiten wie das Nachfüllen von frischem Sand und „ein Tropfen Farbe hier und da“, wie der Ausschussvorsitzende Volker Töpp es nannte, stehen fast überall an.

Als erster „Patient“ wird wohl der Platz am Leibnizring an die Reihe kommen. Dort soll ein Spiel- und Kletterturm gegen ein neues Exemplar ausgetauscht werden, weil die Sanierung sich nicht mehr lohne. Gefahr für die spielenden Kinder bestehe aber auf dem aktuellen Turm keine, versicherte Töpp.

Das könnte Sie auch interessieren...

Zweiter auf der Liste ist der Spielplatz in der Nähe der „Städtischen Hufe“. Der benötigt zwar – dem Vorsitzenden Töpp zufolge – nur den bereits zitierten „Tropfen Farbe“, gehört aber genau wie der Leibnizring zu den bestbesuchten unter den infrage stehenden Spielplätzen.

Am Dorfgemeinschaftshaus in Nienbrügge ist der Austausch einer verrotteten Sitzgruppe angedacht, die die Ausschussmitglieder im Vorfeld ihrer jüngsten Sitzung selbst in Augenschein genommen haben. Unter der Gruppe sollen auch die Steinplatten neu „gemacht“ werden.

An den Spielplätzen an der Masurenstraße und an der „Domäne“ werden kleine Ausbesserungsarbeiten vorgenommen, sofern der Vorschlag des Ausschusses schließlich vom Rat angenommen wird.