weather-image
Ausschuss stimmt Voranschlägen für Krippen, Kindergärten und Hort für 2019 zu

5,5 Millionen für 751 Plätze

BÜCKEBURG. 5,5 Millionen Euro hat sich die Stadt 2018 den Unterhalt und Betrieb ihre Kindergärten, Kinderkrippen und des Hortes kosten lassen. Daran ändert sich auch 2019 nicht viel – außer das die Personalkosten weiter steigen, weil die Kinder in den neuen Krippen- und Kindergartengruppen ja auch betreut und versorgt werden müssen.

veröffentlicht am 07.12.2018 um 15:06 Uhr
aktualisiert am 07.12.2018 um 19:30 Uhr

751 Plätze für Krippe, Kindergarten und Hort hält die Stadt in den Einrichtungen vor. Foto: rc
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. 5,5 Millionen Euro hat sich die Stadt 2018 den Unterhalt und Betrieb ihrer Kindergärten, Kinderkrippen und des Hortes kosten lassen. Daran ändert sich auch 2019 nicht viel – außer dass die Personalkosten weiter steigen, weil die Kinder in den neuen Krippen- und Kindergartengruppen ja auch betreut und versorgt werden müssen.

Nur hat die Stadt der besseren Übersicht wegen die verschiedenen Bereiche nun so aufgeteilt, dass die Kosten den jeweiligen Einrichtungen zugeordnet werden: den Krippen, den Kindergärten, der Tagespflege und dem Hort, wie im Ausschuss für Jugend und Familie deutlich wurde.

Danach kostet die Kinderbetreuung allgemein nur noch knapp 344 000 Euro in 2019, nachdem in diesem Bereich 2018 noch die 5,5 Millionen Euro Gesamtkosten veranschlagt worden waren. Dafür ist der Ansatz für die Kinderkrippen von 0 auf knapp 1,8 Millionen Euro gestiegen. Nach dem Abzug der ordentlichen Erträge von rund 971 000 Euro wie Elternbeiträge oder Zuschüsse des Landes bleibt ein Jahresergebnis von minus 812 000 Euro; ein Minus, das von der Stadt getragen wird.

Im Bereich der Kindergärten betragen die Aufwendungen rund 3,2 Millionen Euro. Nach dem Abzug der ordentlichen Erträge von 625 000 Euro bleibt ein ordentliches Ergebnis von minus 2,45 Millionen Euro – das von der Stadt getragen wird.

Bei den Hortgruppen stehen ordentlichen Erträgen von 222 000 Euro Aufwendungen von 414 000 Euro gegenüber, mithin ein Minus-Ergebnis von 192 000 Euro, das von der Stadt getragen wird.

Insgesamt hat die Stadt 751 Hort-, Kindergarten- und Krippenplätze, 2018 waren es noch 676 Plätze gewesen, 2017 noch 610 Plätze. Für 105 Kinder ist Platz für eine Vier-Stunden-Betreuung, für 180 Kinder Platz für eine Sechs-Stunden-Betreuung und 286 Kinder können für sechs Stunden und mehr betreut werden. Hortplätze hat die Stadt 60. Krippenplätze mit einer Sechs-Stunden-Betreuung hält die Stadt 58 vor, mit einer Betreuungszeit von neun Stunden sind es 62 Plätze.

Zur Verdeutlichung: Der Haushalt hat ein Volumen von 33 Millionen Euro.rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare