weather-image
×

Der TC Obernkirchen wahrt die Aufstiegschance mit einem 5:1-Erfolg in Hannover

6:0 - Bückeburger TV neuer Spitzenreiter

Tennis (nem). Die Herren 55 des Bückeburger TV landeten in der Verbandsliga einen 6:0-Erfolg beim Tabellendritten TuS Wettbergen und übernahmen die Tabellenführung.

veröffentlicht am 06.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Verbandsliga - Herren 30: SG Rodenberg - TKJ Sarstedt 3:3. Mit viel Pech ging der SG Rodenberg im dritten Satz des letzten Doppels beim verlorenen Tie-Break der doppelte Punktgewinn verloren. Zwar ist die Punkteteilung gegen die zwei Plätze besser postierten durchaus ein Erfolg, doch der Klassenerhalt bleibt stark gefährdet. Schafft nämlich der SV Großburgwedel im letzten Spiel ein Unentschieden gegen Anderten, dann wäre Rodenberg vermutlich der zweite Absteiger. Die Ergebnisse: Mark Funke - Michael Schneider 4:6/1:6, Björn Brandes - Joachim Demmer 4:6/1:6, Stephan Lotz - Ralf Brandt 7:5/7:6, Martin Lotz - Mike Flessner 6:2/6:1. Funke/M. Lotz - Maindok/Flessner 6:2/1:6/6:7, Brandes/St. Lotz - Schneider/Demmer 7:6/7:6. Verbandsliga - Herren 50: TV Ramlingen-Ehlershausen - SG Rodenberg 5:1. Jetzt sitzt die SG Rodenberg richtig in der Klemme. Nur mit einem doppelten Punktgewinn im letzten Spiel gegen TC Bad Harzburg kann der Tabellenvorletzte Rodenberg den Klassenerhalt noch schaffen. Es kommt also zu einem richtigen "Endspiel". Die Ergebnisse: Arno Kühn - Manfred Schirmer 6:1/6:3, Volker Thoste - Andrzej Druzynski 4:6/2:6, Hans-Konstantin Nipp - Wolfgang Fischer 6:2/6:1, Rolf-Ingo Karpenstein - Wolfgang Schweer 6:2/6:0. Kühn/Nipp - Schirmer/Fischer 6:1/6:4, Karpenstein/Wanke - Druzynski/Schweer 6:4/7:5. Verbandsliga - Herren 55: TuS Wettbergen - Bückeburger TV 0:6. Der Bückeburger TV wuchs im Spiel gegen den Tabellendritten Wettbergen über sich hinaus und schaffte einen kaum für möglich gehaltenen Sieg. Der Lohn für diese Leistung ist der erneute Sprung auf die Spitzenposition mit besten Aussichten, nun doch noch in die Landesliga aufzusteigen. Dazu reicht nämlich schon im letzten Spiel ein Unentschieden gegen den TC Alfeld. Die Ergebnisse: Ludwig Rinkleff - Reiner Brombach 2:6/2:6, Michael Nädler - Hagen Bokeloh 1:6/3:6, Udo Reuter - Manfred Scholz 2:6/4:6, Jürgen Fortmann - Günter Brandt 0:6/0:6. Rinkleff/Fortmann - Brombach/Scholz 6:7/1:6, Nädler/Seiffert - Bokeloh/Frensel 5:7/1:6. Verbandsliga - Herren 60: HSC Hannover - TC Obernkirchen 1:5. Der TC Obernkirchen hat seine Chance genutzt und bleibt weiter im Aufstiegsrennen. Allerdings ist der Spitzenreiter MTV Peine II immer noch im Vorteil, denn ihm genügt bereits ein 4:2 im letzten Spiel gegen den HSC Hannover, um Obernkirchen den Aufstieg vor der Nase wegzuschnappen. Die Ergebnisse: Willi Wesemann - Michael Nehrmann 6:7/6:2/7:5, Dieter Kühl - Ludwig Seifert 4:6/2:6, Reinhard Grallert - Wolfgang Frevert 4:6/3:6, Bernd Heine - Peter Schlehufer 1:6/1:6. Wesemann/Hirnich - Frevert/Schlehufer 6:0/2:6/5:7, Kühl/Grallert - Seifert/Bloch 3:6/5:7. Verbandsklasse - Herren 50: SSV Thönse - RW Rinteln 6:0. Der Spitzenreiter Thönse war wie erwartet von RW Rinteln nicht in Verlegenheit zu bringen und untermauerte seinen bereits fest stehenden Aufstieg. RW Rinteln fiel zwar auf den dritten Tabellenplatz zurück, ist aber dennoch mit dem Verlauf der Saison vollauf zufrieden. Die Ergebnisse: Wolfgang Kürschner - Lutz Graske 6:1/6:0, Dirk Narten - Henning Czekalla 6:1/6:2, Michael Merk - Hans-Jürgen Ludewig 4:6/6:3/6:3, Walter Fichtner - Peter Kalbe 6:2/6:3. Narten/Merk - Graske/Ludewig 6:1/6:0, Kürschner/Fichtner - Czekalla/Kalbe 4:6/6:1/7:6.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige