weather-image
11°
×

Walter Warnecke und Ehefrau Emmi feiern ihre Diamantene Hochzeit

60 Jahre sind ein Grund zum Feiern

Obernkirchen (sig). Am Donnerstag klingelte es unaufhörlich an der Haustür von Walter Warnecke, die Schar der Gäste wollte kein Ende nehmen. Aber ihr Besuch galt nicht nur dem Ehrenbürgermeister, sondern auch seiner Frau Emmi. Beide waren an diesem Tag 60 Jahre miteinander verheiratet. Erfreulich, dass sich der fast 85-Jährige wieder erholt hat, nachdem er vor einigen Monaten einen leichten Schlaganfall erlitten hatte. Zu den Gratulanten gehörten Bürgermeister Horst Sassenberg und Stadtdirektor Wilhelm Mevert.

veröffentlicht am 09.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Der aus Krainhagen stammende Jubilar hatte bei der Glasfabrik 1939 seine dreijährige Lehre als Maschinenschlosser beendet. Freiwillig wechselte er dann als Maschinist zur Marine und fuhr sowohl auf einem Minensuchboot als auch auf dem U-Boot. Als er mit seiner Mannschaft bei Kriegsschluss das Schiff verließ, wurde es sofort in der Kieler Bucht versenkt. Nach kurzer Gefangenschaft bei den Engländern kam Walter Warnecke 1945 zurück ins Elternhaus. Im Februar 1946 lernte er seine Emmi bei einer Faschingsfeier kennen. Geheiratet wurde noch im gleichen Jahr. Bei Heye nahm er seine Arbeit wieder auf, wurde später Ausbildungsleiter und war am Ende sogar Werksleiter. Derüberzeugte Sozialdemokrat gehörte über 25 Jahre dem Obernkirchener Stadtrat an. Von 1974 bis 1984 war er Bürgermeister. Schluss mit der Kommunalpolitik machte Warnecke bei seinem Eintritt ins Rentneralter. Zwei Söhne, zwei Töchter, drei Enkel und natürlich Ehefrau Emmi hatten von diesem Zeitpunkt an mehr von dem Mann,dem die Bergstadt und ihre Bürger viel zu verdanken haben.




Anzeige
Anzeige